Venezuela: Deutscher Journalist im Geheimpolizei-Gefängnis festgehalten | Unzensuriert.de

Venezuela: Deutscher Journalist im Geheimpolizei-Gefängnis festgehalten

Immer im Brennpunkt des Geschehens:  Billy Six war bereits 2014 in Kiew im Brennpunkt der politischen Auseinandersetzungen. Foto: Billy Six / Wikimedia (PD)
Immer im Brennpunkt des Geschehens: Billy Six war bereits 2014 in Kiew im Brennpunkt der politischen Auseinandersetzungen.
Foto: Billy Six / Wikimedia (PD)
31. Dezember 2018 - 12:05

Mehr zum Thema

Mit dem deutschen Journalisten Billy Six sitzt auch ein deutscher Journalist in den Folterkerkern des sozialistischen Regimes in Venezuela. Der Journalist berichtete in den letzten Jahren auch aus der Ukraine oder Syrien. Six, der unter anderem auch für die konservative deutsche Wochenzeitung Junge Freiheit schreibt, lebt seit 2017 in Venezuela. Er hat in den letzten beiden Jahren immer wieder vom politischen und ökonomischen Niedergang dieses ehemaligen marxistischen Vorzeigelandes in Südamerika berichtet. Offenbar um seine Berichterstattung in die Welt zu verhindern, drangen Sebin-Geheimpolizisten und Militärangehörige am 17. November 2017 in sein Hotel, ungefähr 500 km von der Hauptstadt Caracas entfernt, ein, und nahmen ihn fest.

Jetzt setzt sich sogar die Nichtregierungsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" für den 32-jährigen Deutschen ein. Six soll in der Haft unter Dengue-Fieber erkrankt sein, Medikamente gegen die Erkrankung wurden Six durch die Geheimpolizisten im Gefängnis weggenommen.

Six im Geheimpolizei-Gefängnis El Helicoide inhaftiert

Der politische Häftling Six sitzt im berüchtigten Geheimpolizei-Gefängnis El Helicoide. Es handelt sich dabei um ein ehemaliges Einkaufszentrum in Caracas. Staatspräsident Nicolas Maduro ließ es zum Sitz der Geheimpolizei umfunktioniert. Integriert ins Geheimpolizei-Hauptquartier ist die angeschlossene Folteranstalt, wo Regimegegner und kritische Journalisten ohne richterlichen Haftbefehl und unter Bruch der Menschenrechte inhaftiert werden.

Seit dem ökonomischen Niedergang des Maduro-Regimes haben sich die Repressionen gegen kritische Geister in Venezuela noch verstärkt. In den nächsten Wochen ist mit neuen Verhaftungswellen durch die Geheimpolizei Sebin zu rechnen.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in