Die mittlerweile dritte Sonderausgabe des „Wochenblick“ behandelt das große Tabuthema Migration.

Bild: Reporter / Bildkomposition "Wochenblick"
„Wochenblick“-Spezialmagazin: „Migration & Multikulti – Die verschwiegenen Fakten“

Das dritte Wochenblick-Spezial wagt sich an das Tabuthema unserer Tage heran: „Migration & Multikulti – Die verschwiegenen Fakten“ Die Autoren stellen kritische Fragen, die in den Mainstream-Medien unterdrückt werden: Ist die Multikulti-Utopie wirklich erstrebenswert? Soll man Einwanderung pauschal nur als Chance und Bereicherung betrachten? 100 Seiten mit brisanten Beiträgen, kritischen Kommentaren und prominenten Gesprächspartnern.

„Qualitätsmedien“ blenden gewisse Fakten einfach aus

Verfolgt man die Berichterstattung der Mainstream-Medien aber auch der selbsternannten „Qualitätsmedien“ oder der öffentlich-rechtlichen Sender, fällt die unglaubliche Einseitigkeit auf, mit der über das Einwanderungsthema berichtet wird.

Wie ein „gallisches Dorf“ trotzt der oberösterreichische Wochenblick seit seinem Bestehen der manipulativen Berichterstattung der Mainstream-Medien, die sich gerade beim Thema „Flüchtlinge“ täglich das Etikett „Lügenpresse“ redlich verdient.

Wochenblick deckt auf, was andere verschweigen

Immer wieder wurden Fälle von Migrantenkriminalität aufgedeckt, die ohne den Wochenblick unter den Teppich gekehrt worden wären. Der Wochenblick hat es geschafft, auch die Schattenseiten, Gefahren und Risiken von Migration und Multikulti einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Was war also näherliegend, als zu eben diesem Themenschwerpunkt ein Spezialmagazin herauszubringen?

Hochrangige Experten sagen, was Sache ist

Darin kommen hochrangige Experten wie der Chef der deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt, hochrangige Politiker wie Innenminister Herbert Kickl und Europa-Parlamentarier Harald Vilimsky zu Wort. In seinem Vorwort zu dem äußerst aufwendig gestalteten Wochenblick-Spezialmagazin Nummer drei schreibt Kurt Guggenbichler: „Kein Thema hat den Wochenblick von Anfang an mehr dominiert als der Migrationskomplex. Warum? Weil es unser Anliegen war und ist, nicht nur die möglichen Vorteile und Schokoladenseiten zu beleuchten, sondern auch die Kehrseite der Medaille.“

Wochenblick-Spezialmagazin, Ausgabe 3: Migration & Multikulti – Die verschwiegenen Fakten, 100 S., durchgängig farbig bebildert, Hochglanzmagazin im A4-Format, EUR 7,-

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link