Marktentwicklung: Bitcoin droht weiterer Wertverlust im internationalen Anlegermarkt.

Bild: Davidstankiewicz / Wikimedia (CC-BY-SA-4.0)
Kryptowährung Bitcoin: 6.000 US-Dollar-Marke könnte unterschritten werden

Schon bessere Zeiten haben die vormals hochgejubelten Kryptowährungen auf den internationalen Anlegermärkten genossen. Vor allem wenn es um die Digitalleitwährung Bitcoin geht, macht sich bei Analysten und Anlegern zunehmend Pessimismus breit. Jetzt droht mittelfristig sogar dauerhaft die Wert-Marke von 6.000 US-Dollar unterschritten zu werden, wenn man den Marktbewegungen Glauben schenken darf. Wo sind die Zeiten, als man die 17.000 US-Dollar-Marke Ende Dezember 2017 durchbrochen hatte und langfristig sogar ein Wert von 100.000 US-Dollar in den Köpfen der Anlagestrategen herumspuckte?

11.000 US-Dollar in neun Monaten verloren

Bereits im August war kurzzeitig die 6.000 US-Dollar-Marke unterschritten worden. Dies könnte sich bald zu einem längerfristigen Wertmaßstab verfestigen. Und wenn diese magische Grenze erst einmal unterschritten ist, dann könnte es weiter nach unten gehen.

Vor allem die Meinung vieler Anleger, dass Bitcoin oder andere Krytpowährungen jedenfalls nicht das Zeug dazu besitzen, Gold als sichere Langzeitanlage zu ersetzen, hat hier viel an Investitionsphantasie versiegen lassen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link