#Einzelfall: Wieder Cottbus, wieder Migranten – diesmal zwei Rentner zusammengeschlagen

Die Serie gewattätiger Übergriffe von Migranten auf Einheimische scheint in Cottbus nicht abzurreißen. Foto: WerbeFabrik / pixabay.com
Die Serie gewattätiger Übergriffe von Migranten auf Einheimische scheint in Cottbus nicht abzurreißen.
Foto: WerbeFabrik / pixabay.com
11. September 2018 - 19:17

Mehr zum Thema

Zwei 65 und 69 Jahre alte Brüder sind am Samstagabend gegen 20.35 Uhr an der Cottbuser Petersilienstraße grundlos aus einer Gruppe von Migranten heraus angegriffen und brutal zusammengeschlagen worden. Sie liegen im Krankenhaus. Die Täter sind flüchtig.


Foto: Thomas Jung / obs/AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag/AfD Fraktion

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Thomas Jung, meint dazu:

Wann hört das endlich auf? Wieder wurden zwei friedliche Cottbuser Rentner Opfer von pöbelnden und schlagenden Migranten. Ich frage mich, was noch alles passieren muss, bis die Politiker der Altparteien sich endlich unseren Forderungen anschließen und all jene sofort aus dem Land werfen, die sich weder integrieren noch unseren Gesetzen unterordnen wollen. Oder wollen die Altparteien weiter Angst und Schrecken fördern und heimlich die Scharia einführen?

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in