Spekulationen über Merkel-Rücktritt: CDU/FDP-Regierung unter Duldung durch die AfD möglich | Unzensuriert.de

Spekulationen über Merkel-Rücktritt: CDU/FDP-Regierung unter Duldung durch die AfD möglich

Die Chancen steigen, dass Angela Merkel bald nicht mehr Regierungschefin in Berlin ist. Foto: FNDE / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Die Chancen steigen, dass Angela Merkel bald nicht mehr Regierungschefin in Berlin ist.
Foto: FNDE / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
20. Juni 2018 - 20:20

Mehr zum Thema

Wäre Wahltag für den Bundestag, hätten CDU und SPD wenig zu lachen. Beide Parteien befinden sich seit langer Zeit in einer inhaltlichen Krise, was sich in Umfragen niederschlägt. Für die Union geht es unter Angela Merkel immer weiter abwärts - ganz zur Freude der AfD, die wiederum auf Rekordwerte kommt.

Merkel unter Druck

Wild wird daher spekuliert, wie lange sich Bundeskanzlerin Merkel noch halten kann. Den größten Druck für ihren Rücktritt erzeugen derzeit die Wahlumfragen aus Bayern: Dort wird bei den Landtagswahlen im Herbst ein Absturz der CSU und ein deutlicher Gewinn der jungen AfD prophezeit. Erwartet wird, dass sie zweitstärkste Kraft wird.

Doch auch die bundesweiten Umfragen lassen die Alarmglocken schrillen. Die Union sinkt durch ihre Position in der Flüchtlingspolitik in der Gunst der Wähler immer mehr. In der aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA fallen CDU und CSU sogar unter 30 Prozent. Bei Forsa sind es noch 30, Emnid sieht die Schwesterparteien bei 33 Prozent.

AfD als Zünglein an der Waage

Sollte Merkel endlich zurücktreten, steht auch eine bürgerliche Regierungskoalition mit Duldung der AfD zur Diskussion. Die neue, aufwärtsstrebende Partei hatte sich nach der Bundestagswahl im vergangenen September bereits bereit erklärt, eine Regierung von Union und FDP zu stützen, wenn diese nicht von Merkel geführt wird. Möglicherweise tritt bald genau diese Situation ein.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder