Unzensuriert ist laut „Digital News Report“ erfolgreichstes alternatives Medium in Österreich

„Hitparade“ der alternativen Medien: Unzensuriert ist mit Abstand die unumstrittene Nummer eins bei den Lesern. Foto: Reuters Institute for the Study of Journalism
„Hitparade“ der alternativen Medien: Unzensuriert ist mit Abstand die unumstrittene Nummer eins bei den Lesern.
Foto: Reuters Institute for the Study of Journalism
18. Juni 2018 - 16:31

Am 13. Juni erschien der „Digital News Report“ für das Jahr 2018. Herausgeber ist das „Reuters Institute for the Study of Journalism“, das zur Universität Oxford gehört. Der Report erscheint jährlich und untersucht die Medienlandschaft in verschiedenen Ländern mithilfe von repräsentativen Umfragen. Im aktuellen Report wurden 37 Länder berücksichtigt, darunter auch Österreich.

Unzensuriert ist 19 Prozent bekannt, 4 Prozent besuchten es in der Woche vor der Befragung

Bei der Analyse von Österreichs Medienlandschaft wurde auch Unzensuriert berücksichtigt, wobei sehr erfreuliche Daten erhoben wurden. Unzensuriert ist fast jedem fünften (19 Prozent) der befragten Österreicher bekannt. Vier Prozent der Befragten haben Unzensuriert in der Woche vor der Umfrage besucht. Damit ist Unzensuriert mit deutlichem Abstand das bekannteste und beliebteste alternative Internetmedium. Mit deutlichem Abstand folgen das SPÖ-Magazin Kontrast sowie Info-Direkt.

„Unzensuriert“ das mit Abstand populärste

Auch krone.at hat über diesen Report berichtet:

Im Report werden explizit die Angebote „Unzensuriert“, „Kontrast“, „Info-Direkt“, „Alles Roger?“ und „Contra Magazin“ genannt. Mit Ausnahme von „Kontrast“, wo tendenziell eher linksgerichtete Ideen die Berichterstattung dominieren, handelt es sich bei allen genannten Angeboten um politisch rechts verortete Angebote, von denen „Unzensuriert“ das mit Abstand populärste ist.

Die genauen Daten der zu den alternativen Medien sind in dieser Grafik zu sehen:

Die populärsten Online-Medien sind in Österreich ORF, Kronen Zeitung und Der Standard. Beim Standard ist die gedruckte Auflage jedoch zugleich um zwölf Prozent eingebrochen. Auch Die Presse und der Kurier mussten ihre gedruckten Auflagen um sieben beziehungsweise sechs Prozent reduzieren.

Vertrauen in Medien hat deutlich abgenommen

Das Vertrauen in Medien hat in Österreich im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent abgenommen. Am höchsten ist das Vertrauen in ORF, Die Presse, Der Standard und ZDF. Jedoch ist das Vertrauen auch in diese Medien nicht sehr berauschend: ORF und Die Presse erhielten im Durchschnitt 6,6 Punkte, Der Standard und ZDF 6,5 von zehn möglichen Punkten.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.