Junge Frau zu Mittag in einem Park in Viersen (NRW) niedergestochen - sie verstirbt in Klinik | Unzensuriert.de

Junge Frau zu Mittag in einem Park in Viersen (NRW) niedergestochen - sie verstirbt in Klinik

Die Polizei sucht fieberhaft nach dem unbekannten Täter, der eine 20-jährige Frau im Casinopark in Viersen erstach. Foto: Clker-Free-Vector-Images / pixabay.com
Die Polizei sucht fieberhaft nach dem unbekannten Täter, der eine 20-jährige Frau im Casinopark in Viersen erstach.
Foto: Clker-Free-Vector-Images / pixabay.com
11. Juni 2018 - 17:47

Mehr zum Thema

Eine junge Frau ist am Montag kurz vor 12.30 Uhr im Casinogarten in Viersen (NRW) erstochen worden. Das Opfer war laut Ermittlern um die 20 Jahre alt. Die Nationalität ist unklar, allerdings soll die Frau auf Deutsch gesagt haben „Ich sterbe, ich sterbe“, als sie in dem Park einigen Obdachlosen schwer verletzt entgegentorkelte. Dann fiel sie bewusstlos um, berichtet die Bild-Zeitung.

Durch Messerstiche schwer verletztes Opfer verstarb im Krankenhaus

Die durch unzählige Stiche schwer Verletzte wurde zunächst mit einem Rettungswagen in das Allgemeine Krankenhaus Viersen gebracht. Dort verstarb die junge Frau, bestätigte eine Polizeisprecherin auf Anfrage rp-online.de.

Flüchtiger Tatverdächtiger mit „nordafrikanischem Aussehen“

Der flüchtige Tatverdächtige ist etwa 1,70 Meter groß sein und hat laut Polizei „nordafrikanisches Aussehen“ und schwarze, glänzende Haare. Die Suche mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber verlief bisher erfolglos. Auch vier Stunden nach der Tat liefen die Fahndungsmaßnahmen weiter.

Update, 20.00 Uhr: 
Die bisherigen Ermittlungen führten zur Identifizierung des Opfers. Demnach handelt sich um eine 15-jährige Jugendliche aus Viersen mit rumänischer Herkunft. Im Rahmen der Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter entzog sich ein 25-jähriger Mann durch Flucht einer Polizeikontrolle. Der aus der Türkei stammende Mann stellte sich am frühen Abend auf der Polizeiwache in Viersen. Er ist polizeilich bekannt und seine mögliche Tatbeteiligung wird derzeit geprüft. Die Mönchengladbacher Kriminalpolizei hat eine Mordkommission eingerichtet, die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Quelle: Polizei Mönchengladbach, Pressestelle
 

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.