Martin Schulz: Wird er 2019 EU-Spitzenkandidat der Sozialdemokraten? | Unzensuriert.de

Martin Schulz: Wird er 2019 EU-Spitzenkandidat der Sozialdemokraten?

Für den gescheiterten SPD-Kanzlerkandidaten gibt es vielleicht bald wieder einen promienten Platz in Brüssel.  Foto: Ziko van Dijk / Wikimedia (  CC-BY-SA-4.0)
Für den gescheiterten SPD-Kanzlerkandidaten gibt es vielleicht bald wieder einen promienten Platz in Brüssel.
Foto: Ziko van Dijk / Wikimedia ( CC-BY-SA-4.0)
15. Mai 2018 - 12:30

Die europäische und deutsche Sozialdemokratie bastelt offensichtlich an einer Rückkehr für Martin Schulz auf der EU-Ebene. Schulz, prominent gescheiterter SPD-Kanzlerkandidat und Parteiobmann, soll sich jedenfalls noch nicht auf seinen Altenteil als ehemaliger Spitzenpolitiker zurückziehen. Ganz im Gegenteil, einflussreiche SPD-Repräsentanten, wie etwa der regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, wollen den langjährigen Präsidenten des EU-Parlaments anlässlich der Europawahlen 2019 wieder prominent reaktivieren.

Ende 2018 soll es eine SPD-Europadelegiertenkonferenz geben, wo der EU-Spitzenkandidat für Brüssel bzw. Straßburg gekürt werden soll. Gleichzeitig soll auch auf europäischer Ebene in den Reihen der Sozialdemokraten an der Auswahl eines Listenführers gearbeitet werden. Ein solcher Kandidat wäre dann auch gleichzeitig das personelle Angebot als künftiger EU-Kommissionspräsident.

Schulz stürzte in deutscher Innenpolitik völlig ab

Allerdings hängt über Schulz weiterhin der Makel des prominenten Scheiterns in der deutschen Innenpolitik. Nachdem er im Frühjahr 2017 als rote Geheimwaffe gegen Langzeitkanzlerin Angela Merkel nach Deutschland zurückgeholt worden war, ließ seine anfängliche Popularität von Monat zu Monat spürbar nach. Am Ende fuhr Schulz als Kanzlerkandidat mit nur 20,5 Prozent das schlechteste Ergebnis der SPD in ihrer Geschichte auf Bundesebene ein.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.