Einwanderer randaliert vor laufender Kamera in Bautzen

Symbolbild: Ein Migrant randalierte vor laufender Kamera in der Bautzener Innenstadt. Foto: Stephan M. Höhne / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Symbolbild: Ein Migrant randalierte vor laufender Kamera in der Bautzener Innenstadt.
Foto: Stephan M. Höhne / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
6. April 2018 - 11:00

Immer noch hält sich die Mär vom rechten Osten der Bundesrepublik hartnäckig. Weil die Bürger dort mit einer unbegrenzten Zuwanderung meist wenig anfangen können, sind Städte wie Bautzen in Dauerverruf. Wie es um die Lage dort tatsächlich bestellt ist, macht nun ein Video eines Passanten am helllichten Tag deutlich. Dort ist ein Einwanderer mit nacktem Oberkörper zu sehen, der randaliert und letztendlich ein Fahrrad vor laufender Kamera entwendet.

Frau verteidigt Eigentum

Unter Geschrei und Gepöbel verfolgt der offensichtliche Ausländer zuerst einen nicht ersichtlichen Passanten durch die Außenanlage eines Einkaufszentrums. In animalischer Art springt er auf die Betonmauer und stößt immer wieder Beschimpfungen aus. Neben Kindern, Müttern mit Kinderwägen und zahlreichen sichtlich schockierten Passanten droht er mit nackten Oberkörper in der Bautzener Innenstadt. Immer wieder fluchend, reißt er schließlich ein Fahrrad an sich und will damit davonfahren.

Als laute Schreie einer Frau ertönen, dass das Fahrrad wohl ihres sei und er es in Ruhe lassen solle, hilft ihr ein Mann und der Migrant lässt von dem Rad ab. Allerdings nur um seine Jacke neben einem Kinderwagen zu holen und dann das Fahrrad eines jungen Passanten zu nehmen, der es ihm auch noch breitwillig hinhält um nicht in Gefahr zu geraten oder ihn auch einfach nur auf seine Art und Weise in Deutschland Willkommen zu heißen. Dem Filmer der Szenen droht am Ende des Videos noch eine Stimme mit stark ausländischem Akzent, er müsse das Video löschen.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.