ARD-Chefredakteurin Hassel outet sich auf Twitter als SPD-Fan | Unzensuriert.de

ARD-Chefredakteurin Hassel outet sich auf Twitter als SPD-Fan

ARD-Chefredakteurin Tina Hassel kann es nicht lassen: Auf Twitter gibt sie ganz klar ihre politischen Präferenzen bekannt. Foto: Sandro Halank / Wikimedia (CC BY-SA 3.0) - Fotomontage: unzensuriert.de
ARD-Chefredakteurin Tina Hassel kann es nicht lassen: Auf Twitter gibt sie ganz klar ihre politischen Präferenzen bekannt.
Foto: Sandro Halank / Wikimedia (CC BY-SA 3.0) - Fotomontage: unzensuriert.de
22. Januar 2018 - 12:00

Mehr zum Thema

Die Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios und Chefredakteurin für Fernsehen, Tina Hassel, lässt auf Twitter einmal mehr journalistischste Objektivität vermissen und zeigt ihre parteiische Seite. Im Zuge des SPD-Bundesparteitages bejubelte sie die Rede von Fraktionschefin Andrea Nahles. Nicht die erste Verfehlung der Journalistin. 

"Nahles Rede rockt den Saal"

In Bezug auf die Rede von Nahles zu möglichen Sondierungsgesprächen der SPD mit der CDU/CSU, schrieb Hassel auf Twitter unverblümt:

Zu Recht wurde daraufhin die fehlende professionelle journalistische Distanz der ARD-Frau kritisiert, die sich ganz offen als Fan von Nahles inszenierte. So sei es auch Nahles zu verdanken, dass überhaupt Sondierungsgespräche zu einer möglichen Großkoalition gestartet werden. 

Auch ARD-Redakteur twittert pro SPD

Bereits im November ließ die ARD-Chefredakteurin aufhorchen, als sie sich ebenfalls auf Twitter aktiv für den Familiennachzug für Migranten einsetzte und als Unterstützerin der Grünen outete. Damals schrieb sie unter anderem "Asyl kennt keine Grenzen" - unzensuriert berichtete.

Aber auch der Redaktionsleiter des ARD-Magazins Monitor, Georg Restle, twitterte nach dem Sonderparteitag ganz offen für die SPD. So schrieb er: 

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.