#Einzelfall: Zwölfjähriger „Jugendlicher“ war in Wirklichkeit 19 Jahre alt und bereits Intensivtäter

Somalischer Asylbewerber will bei Festrnahme Polizisten beissen. Foto: andreatrojak / staticflickr.com
Somalischer Asylbewerber will bei Festrnahme Polizisten beissen.
Foto: andreatrojak / staticflickr.com
8. Januar 2018 - 1:01

Unter der Überschrift „Kinder mit Bärten“ lesen wir heute in der FAZ, was in Deutschland immer noch möglich ist, jedoch von den Bürgern immer weniger akzeptiert wird. Der Fall handelt von Abbas, einem 19-Jährigen, dessen Eltern im Asylverfahren sein Geburtsdatum mit 1. 12. 2004 angegeben haben, was offensichtlich von den Behörden ungeprüft hingenommen wurde bzw. auf Weisung geglaubt zu werden hatte. Und dieser zwölfjährige „Jugendliche“ hat es in sich. Fassen wir zusammen:

Ein schrecklich netter Mitschüler

> er ging zur Schule und dealte mit Drogen
> er verprügelte  Mitschüler
> er hat Bartwuchs
> er trug Anzüge, war parfümiert
> in der Schule war allen klar, dass er nicht zwölf Jahre alt ist
> am Nikolaustag im Jahr 2016 kam er zum ersten Mal zum Unterricht, die Oberschule im Süden Berlins war seine sechste Station
> schon am ersten Tag stürmte er mitten im Unterricht aus dem Klassenzimmer
> er war aggressiv, aber auch sehr manipulativ
> er berichtete von seinem „Schultrauma“: Bomben hätten seine Schule im irakischen Mossul getroffen
> er kam nur unregelmäßig zum Unterricht und nutzte die Schule, um Drogen zu verkaufen.
> er war oft zugekokst
> er hatte Mädchen und drei (!) Rechtsanwälte
> er brachte stets Waffen mit in die Schule, zum Beispiel Schlagring, Schlagstock, Elektroschocker, Messer und Pfefferspray

Und weiter in der FAZ:

Abbas war nach der Schlägerei selbst verletzt und lag im Krankenhaus. Er saß mit dem Handy im Bett und drohte seinen Mitschülern, wollte sie von ihrer Zeugenaussage abbringen. Die gesamte Flüchtlingsklasse war wochenlang völlig aufgelöst, an Unterricht nicht zu denken.

Intensivtäter mit beinahe 100 Einträgen in Polizeiakten

Der "Jugendliche" ist mit fast hundert Einträgen polizeibekannt. Darunter gewerblicher Drogenhandel und Körperverletzung. Er wurde im Mai 2017 gemeinsam mit seinem Vater festgenommen. Der Generalbundesanwalt teilte mit, dass ihnen vorgeworfen wird, als Mitglieder des „Islamischen Staats“ im Irak Kriegsverbrechen begangen zu haben. Das wahre Alter des Schutzsuchenden wurde letztendlich medizinisch ermittelt. Das Resultat: Er war längst volljährig.

 

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in