#Einzelfall: Mutige 14-Jährige stoppte Sex-Attacke durch Kniestoß in Geschlechtsteil von Sexstrolch | Unzensuriert.de

#Einzelfall: Mutige 14-Jährige stoppte Sex-Attacke durch Kniestoß in Geschlechtsteil von Sexstrolch

In Edewecht konnte sich eine 14-Jährige durch einen beherzten Kniestoß in das Geschlechtsteil eines ausländischen Angreifers retten. Foto: Wikimedia Commons
In Edewecht konnte sich eine 14-Jährige durch einen beherzten Kniestoß in das Geschlechtsteil eines ausländischen Angreifers retten.
Foto: Wikimedia Commons
19. Dezember 2017 - 23:21

Mehr zum Thema

In letzter Zeit ist in den Medien viel über Sexismus und sexuelle Belästigungen zu lesen. Die Sexstrolche sind meist Prominente, die Taten liegen bis zu 40 Jahre zurück. Und auch die Opfer sind vielfach keine Unbekannten. Ganz anders verhält es sich im hier und jetzt. Da sind die Täter unbekannte Fremde, die Opfer zumeist Mädchen oder Frauen die sich lediglich im öffentlichen Raum bewegen. Keine Damen, die berufsbedingt unfreiwillig und ungewollt mit aufdringlichen Herrn zu tun haben. Nun taucht oft die Frage auf, warum die prominenten Belästigten sich nicht gegen diese Aufdringlichkeiten wehren und den Lustmoch in die Schranken weisen? Dass dies auch unter wesentlich erhöhtem Risiko klappen kann, demonstrierte eine mutige 14-Jährige.

14-jähriges Mädchen stieß Knie in Geschlechtsteil eines Sexstrolches

Am frühen Abend wurde am 18. Dezember ein 14 Jahre altes Mädchen in Edewecht (Niedersachsen), sexuell belästigt. Das Mädchen ging auf dem Fußweg des Breeweges aus Richtung Oldenburger Straße kommend. Ihr kamen zwei junge Männer entgegen. Einer davon kam auf sie zu und fasste ihr oberhalb der Bekleidung an die Brüste und zwischen die Beine. Das Mädchen stieß daraufhin ihr Knie zwischen die Beine des Täters, der aufstöhnte, von ihr abließ und mit seinem Begleiter weglief. Zeuge des Vorfalles wurde ein Spaziergänger, der einen Hund mitführte. Dieser Zeuge schrie den Männern hinterher. Durch die Mutter wurde bereits am gestrigen Abend vor der Erstattung der Anzeige bei der Polizei ein Aufruf nach dem Zeugen auf Facebook gepostet. Der Täter wird als etwa 18 bis 19 Jahre alt, 180-185 cm groß beschrieben. Er sprach eine unbekannte ausländische Sprache.

Weitere Einzelfälle aus dem Dezember 2017.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder