IS-Gruppierung ruft Islamisten zu Attacken auf westliche Kinder auf

Der Islamische Staat richtet seine Nachrichten immer öfter direkt an geheime Terrorzellen in Europa und den USA. Foto: Alibaba2k16 / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Der Islamische Staat richtet seine Nachrichten immer öfter direkt an geheime Terrorzellen in Europa und den USA.
Foto: Alibaba2k16 / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
1. Dezember 2017 - 10:00

Der Islamische Staat (IS) ist sowohl in Syrien als auch im Irak größtenteils militärisch besiegt. Nun zerstreuen sich die hochgefährlichen Islamisten in alle Himmelsrichtungen und rufen gleichzeitig zu gezielten Anschlägen in Europa und den USA auf. Besonders makaber: Vor Weihnachten sollen vor allem Kinder Ziele des islamischen Terrors werden.

"Einsame Wölfe" sollen Kinder töten

Chatprotokolle einer Gruppierung namens "all-Qastantiyyah Foundation" brachten die Pläne der Islamisten kürzlich ans Tageslicht. So sollen "einsame Wölfe", also von terroristischen Schläferzellen ausgebildete Einzeltäter, in Europa, den USA und Australien gerade vor Weihnachten gezielt Kindern attackieren und ermorden. 

Bei der Gruppierung handelt es sich um Online-Unterstützer des Islamischen Staates, wie die Gruppe SITE berichtet, welche Islamismus im Internet überwacht und protokolliert.

Islamisten des IS bald alle in Europa?

Ähnliche Gesprächsprotokolle wurden bereits Anfang November abgefangen. Der IS hat in seinen Gebieten immer wieder Kinder und Jugendliche auf brutale Art und Weise ermordet, beispielsweise durch Kreuzigung oder anzünden bei lebendigem Leib. 

Nun sollen viele dieser islamischen Gotteskrieger bereits auf dem Weg nach Europa sein, da in Syrien nahezu alle IS-Gebiete dank russischer Militärhilfe unter Kontrolle der Regierung sind. Erst vor kurzem ließen die von den USA unterstützten kurdisch-arabischen Truppen der "Syrian Democratic Forces" 4.000 IS-Kämpfer am helllichten Tag aus der umkämpften syrischen Stadt ar-Raqqa in Konvois fliehen. Wohin die Terroristen geflohen sind, ist unbekannt.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.