Polens Primas Wojciech Polak gibt den Franziskus-Kurs vor: Ja zu illegaler Einwanderung ist quasi „Christenpflicht“.

Bild: CC0 Public Domain
Kirche in Polen: Priester, die gegen illegale Einwanderung sind, werden rigoros suspendiert

In Polen werden ab sofort Pfarrer, die an Demonstrationen gegen die illegale Einwanderung von Migranten teilnehmen, vom Priesteramt suspendiert.

„Wenn ich von einem Protest gegen Flüchtlinge höre, an dem meine Priester teilnehmen, werde ich eine schnelle Antwort haben: Jeder Priester, der daran teilnimmt, wird von mir suspendiert werden“, sagte Erzbischof und Primas der katholischen Kirche in Polen, Wojciech Polak, in einem Interview mit dem römisch-katholischen Wochenmagazin Tygodnik Powszechny.

Polens Primas ganz auf Franziskus-Kurs

Damit stellt sich die polnische Amtskirche auf die Seite Roms unter Papst Franziskus, der einer schrankenlosen Einwanderung nach Europa das Wort redet und damit gegen das eigene Volk agiert. Die sonst so katholischen Polen unterstützen jedoch mehrheitlich den Kurs der Regierung, keine „Flüchtlinge“ aufzunehmen.

„Es gibt keinen anderen Weg, denn ich bin für meine Diözese verantwortlich. In Situationen, in denen Priester explizit eine Seite in einem Konflikt unterstützen, muss ich sofort handeln,“ rechtfertigt Polak die rigorosen Maßnahmen gegen andersdenkende Priester.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link