#Einzelfall: 43-Jährige bei Überfall von Nafris bedrängt, beraubt und mit Messer verletzt. | Unzensuriert.de

#Einzelfall: 43-Jährige bei Überfall von Nafris bedrängt, beraubt und mit Messer verletzt.

Auch in der Documenta-Stadt Kassel (Bild: Obere Königsstraße) mehren sich die Übergriffe illegaler Einwanderer auf die Bevölkerung. Foto: Dguendel / wikimedia.org (CC-BY-3.0)
Auch in der Documenta-Stadt Kassel (Bild: Obere Königsstraße) mehren sich die Übergriffe illegaler Einwanderer auf die Bevölkerung.
Foto: Dguendel / wikimedia.org (CC-BY-3.0)
16. Oktober 2017 - 22:26

Ermittler des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo sind nach einem Raub auf eine 43 Jahre alte Frau aus Kassel im Stadtteil Wesertor am 13. Oktober auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise auf die beiden bislang unbekannten Täter geben können. Die beiden Männer sollen der Fußgängerin in einer Hausdurchfahrt am Franzgraben unter Vorhalt eines Messers Bargeld und Schmuck geraubt und das Opfer dabei auch mit dem Messer verletzt haben.

Ausgeraubtes Opfer musste ins Krankenhaus

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sich die Tat am Freitagnachmittag, gegen 15.40 Uhr in der tunnelartigen Durchfahrt ereignet. Die 43-Jährige war eigenen Angaben zufolge zu Fuß von der Straßenbahnhaltestelle "Weserspitze" in Richtung des "real"-Marktes gegangen, wobei ihr die beiden späteren Täter anscheinend bereits von der Haltestelle gefolgt waren. In der Durchfahrt bedrängten beide Männer das Opfer und raubten ihr unter Vorhalt des Messers die Wertgegenstände. Dabei sollen sie die Frau auch unsittlich berührt und beleidigt haben. Da einer der Unbekannten sie mit dem Messer am Bein verletzt hatte, musste die 43-Jährige in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Täter, die sowohl Deutsch als auch Arabisch gesprochen haben, werden als "arabisch aussehend" beschreiben. Die Kasseler Polizei sucht noch Zeugen.

Hier die Einzelfälle vom Oktober 2017.

Hier weitere Einzelfälle vom 16. Oktober:

Kornwestheim (Baden-Württemberg): Südländer packt 74-Jährige  an Brust und onaniert
Südwestlich der Kornwestheimer Stadtmitte im dortigen Wohngebiet belästigte ein bislang unbekannter Täter am 14. Oktober gegen 13.45 Uhr eine Frau sexuell. Als die 74-jährige Frau zu Fuß im Bereich des Durchgangs vom Richard-Strauss-Weg zur Johannes-Brahms-Straße unterwegs war, kam ihr der junge Mann entgegen, packte die Frau unvermittelt an der rechten Brust und rannte dann einige Meter weg. Als die Frau ihn hierauf zur Rede stellte, lachte dieser, öffnete seine Hose und manipulierte vor der Frau an seinem entblößten Glied, bis die Frau sich abwandte. Eine sofortige Fahndung mit mehreren Polizeistreifen verlief ohne Erfolg. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Mitte 20, etwa 170 cm, schlankes, "südländisches" Aussehen. Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Ellwangen (Baden-Württemberg): Drei negroide Täter belästigen Mädchen sexuell und verletzen sie mit Tritten
Die Polizei Ellwangen bittet jetzt um Zeugenhinweise nach einer sexuellen Belästigung von zwei Mädchen, die sich bereits am Donnerstag Abend in Ellwangen ereignet hat. Drei bisher Unbekannte hatten gegen 20.30 Uhr am Stelzenbach zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren festgehalten und versucht am Gesäß und an den Brüsten anzufassen. Die Mädchen wehrten sich heftig, woraufhin die Täter die beiden Mädchen mit den Füßen traten und diese verletzten. Schließlich konnten die Mädchen davonrennen. Eine Zeugin beobachtete anschließend, wie zwei der Täter am Bahnhof in den Zug in Richtung Aalen einstiegen. Aller drei Männer war negroid, circa 20 Jahre alt und 180 bis185 cm groß.
Quelle: Polizeipräsidium Aalen, Presseaussendung v. 16.10.2017

Magdeburg (Sachsen-Anhalt): Polizeibekannter Tunesier bricht Polizisten die Hand
Am 14. Oktober,  gegen 21 Uhr, mussten Beamte des Reviers Magdeburg einen polizeibekannten 18-jährigen Tunesier überwältigen, der zuvor mehrere Personen und Fahrzeuge angegriffen hatte. Der Täter hatte im Bereich der Ernst-Reuter-Allee auf einen 45-jährigen Magdeburger eingeschlagen, weil dieser ihm keine Zigarette gegeben hatte. In der Folge trat er gegen den PKW des 45-jährigen; und den Außenspielgel eines weiteren Fahrzeuges ab. Vor einem Schnellrestaurant schlug er auf einen 22-jährigen Angestellten ein, konnte aber durch diesen und weitere Gäste bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Bei der anschließenden Kontrolle griff der Täter die Beamten an und verletzte diese. Bei der Festnahme leistete er weiterhin starke Gegenwehr, bei der ein Beamter einen Handbruch erlitt. Quelle: Polizeirevier Magdeburg - Pressemitteilung Nr.: 415/2017
 

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in