Afghanischer Asylbewerber schlägt und tritt aus Rache 13-jähriges Mädchen - Polizei "belehrt" ihn | Unzensuriert.de

Afghanischer Asylbewerber schlägt und tritt aus Rache 13-jähriges Mädchen - Polizei "belehrt" ihn

Wenn Deutsche Mädchen attackieren (Symbolbild), werden sie festgenommen - wenn Afghanen das tun, werden sie "belehrt". Foto: Ian Brehm z.V.g.
Wenn Deutsche Mädchen attackieren (Symbolbild), werden sie festgenommen - wenn Afghanen das tun, werden sie "belehrt".
Foto: Ian Brehm z.V.g.
4. August 2017 - 16:00

Weil ein 13-jähriges Mädchen einen 19-jährigen Mann wegen einer zurückliegenden sexuellen Belästigung anzeigte, wurde sie nun vom Täter, einem afghanischen Asylbewerber, getreten und geschlagen. Laut einer Presseausendung der Polizei Brandenburg fand der Racheakt am Sonntag, 30. Juli, in der Schloßstraße in Rheinsberg statt.

Das Mädchen saß mit einer Freundin gerade auf einer Treppe, als der "Schutzsuchende" auf sie zukam und ihr plötzlich ans Schienbein und mit seinem Smartphone mehrfach ins Gesicht schlug. Die Mädchen suchten daraufhin Schutz bei einem anderen Mann, der sich am Schloss aufhielt, woraufhin der junge Ausländer sich entfernte, so weiter im Polizeibericht.

Luxus-Asylant in Vier-Sterne-Unterkunft ausgeforscht

Da die 13-Jährige den Vornamen des Ausländers kannte und dieser in der Asylunterkunft im 4-Sterne-Schlosshotel wohnt, konnte er schnell identifiziert werden. Hintergrund seines Verhaltens war anscheinend eine etwas zurückliegende Anzeige der 13-Jährigen wegen sexueller Belästigung gegen ihn. Wie der Presseaussendung weiter zu entnehmen ist, wurde „neben der eingeleiteten kriminalpolizeilichen Sachbearbeitung der 19-jährige Afghane heute auch noch einmal durch die Polizei belehrt“.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder