Moslems werden 2035 weltweit mehr Kinder haben als Christen

Moslemische Kinder in Somalia. In Afrika wächst die Bevölkerung am schnellsten. Foto: AMISOM Public Information / flickr (CC0 1.0)
Moslemische Kinder in Somalia. In Afrika wächst die Bevölkerung am schnellsten.
Foto: AMISOM Public Information / flickr (CC0 1.0)
7. April 2017 - 15:29

Dass die moslemische Bevölkerung nicht zuletzt aufgrund einer hohen Fortpflanzungsrate immer stärker wird, ist heute auch in europäischen Städten bereits spürbar. Das Christentum soll aber einer Studie zufolge nun bereits früher als gedacht zurückgedrängt werden. Nach Angaben einer amerikanischen Prognose des Pew Research Center werden Moslems schon in 18 Jahren weltweit mehr Kinder zur Welt bringen als Christen.

2060 gleich viele Moslems wie Christen weltweit

Derzeit sind Christen zwar noch mit 2,3 Milliarden Menschen die größte religiöse Bevölkerungsgruppe der Welt vor dem Islam mit 1,8 Milliarden, doch durch die höhere Geburtenrate wird sich dieser Unterschied im Jahr 2060 völlig ausgeglichen haben.

Moslemische Frauen bekommen derzeit rund 2,9 Kinder im Schnitt, christliche nur 2,6. Familien aller anderen Religionen liegen nur nur bei 2,3 Kindern. Sowohl die moslemische als auch die christliche Bevölkerung wächst am stärksten in Afrika südlich der Sahara.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.