Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Was für „Gefälligkeiten“ tauschen hier ORF und Grüne aus?

18. November 2019 / 11:17 Uhr

Unabhängiger Rundfunk? Foto dokumentiert „gemeinsame Sache“ von Grünen und ORF

Wie eng verwoben der heimische Journalismus mit linken Parteien und Bewegungen wie den Grünen, ist, zeigt nicht nur die tägliche Berichterstattung, sondern auch ein aktuelles Foto, das ein Passant im 4. Wiener Gemeindebezirk Wieden aufgenommen hat. Darauf zu sehen: Der Austausch von Materialen in Kartons aus einem Lieferwagen des ORF mit einem Lenker eines Fahrrades der Grünen.

„Maske des linken Gesinnungsjournalismus fällt“

Auf Twitter postete der Nutzer das Foto und schrieb dazu: „Was soll das? Vom Freitag im 4. Bezirk“. Die Frage ging unter anderem an den ORF sowie die Grünen Wien.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker nahm das skandalöse Bild zum Anlass, in einer Presseaussendung nachzuhaken. Denn für Hafenecker verdeutliche die Aufnahme, dass der „ORF immer öfter die Maske des linken Gesinnungsjournalismus ungenierter fallen lasse“.

Bild sagt mehr als tausend Worte

„Hier wird offensichtlich ein Kfz des ORF auf Kosten der Gebührenzahler für links-dubiose Machenschaften missbraucht“, so der freiheitliche Generalsekretär.

Dieser ORF lässt die Maske des linken Gesinnungsjournalismus immer öfter und ungenierter fallen. Denn wenn man kurz vor einer hochkarätigen Fernsehdiskussion die Diskussionsteilnehmer mit einer neuen Faktenlage konfrontiert und überrascht, kann man nur von Meinungsmanipulation sprechen. Das Bild mit grüner Wahlhilfe passt dazu nur bestens ins Bild. Es ist an der Zeit, die GIS-Gebühren endlich abzuschaffen, um dem ORF ein privatwirtschaftliches Denken zu ermöglichen. Gebühren und eine Finanzierung aus Bund und Land dürften in heutiger Zeit keine unabhängige Berichterstattung mehr garantieren können.

Die Grünen Wieden meinten auf Twitter zu den Vorwürfen, dass in dem ORF-Wagen lediglich „Punschhäferl für einen sozialen Punschstand am Karlsplatz zwischengelagert wurden“. Warum dafür ausgerechnet ein Auto des ORF herhalten musste, wurde nicht erklärt. Zudem sind auf dem Bild Kartons zu sehen, jedoch keine Punschhäferl. Es bleibt somit der Interpretation des Bürgers überlassen, was hier tatsächlich ausgetauscht wurde.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

Politik aktuell

26.

Nov

15:55 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player