Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Wien-Schönbrunn

Nahe Schönbrunn, in der Schönbrunner Schloßstraße, wurde ein kriminelles georgisch-russisches Quartett dabei ertappt, wie es mittels Funkunterbrecher teure Pkw knacken wollte.

25. Oktober 2019 / 13:55 Uhr

Georgisch-russische Bande beim Pkw-Einbruch ertappt

Beim Einbruch in einen Pkw ertappt wurde eine georgisch-russische Einbrecherbande am gestrigen Donnerstag in Wien-Hietzing. Die vier Kriminellen im Alter zwischen 23 und 47 Jahren hatten um 12.35 Uhr in der Schönbrunner Schloßstraße einen Pkw unter Einsatz eines sogenannten „Jammers“, sprich Funkunterbrecher, begangen. Erwischt wurden sie von streifenden Beamten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS).

Als das kriminelle Quartett von den Kriminalbeamten durchsucht wurde, konnte Diebesgut und weiteres Einbruchswerkzeug sichergestellt werden. Die Einbrecher sind in Haft.

Autoeinbrecher mit modernen technischen Hilfsmitteln

Ausländische Autoeinbrecher sind immer häufiger „hochgerüstet“. Sie gehen mit modernen technischen Hilfsmitteln an ihr Tagwerk, darunter auch genannte Funkunterbrecher, die selbst teure und gut gesicherte Fahrzeuge entsperren und starten können. Wo früher eine Autoscheibe aufgebrochen werden musste, genügt heute die Funkentsperrung, um ins Wageninnere zu kommen und mit seiner Beute Richtung Ost-Grenze zu entkommen.

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

Politik aktuell

5.

Feb

08:00 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player