Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Minderjährige Flüchtlinge prügelten sich in diesem ehemaligen Seniorenheim in Ottakring.

24. September 2016 / 11:00 Uhr

Im ehemaligen Seniorenheim prügelten sich Flüchtlingskinder wegen einer Melone

Ein Streit unter Flüchtlingen wegen einer Wassermelone war die verblüffende Meldung zahlreicher Medien. Zusammengefasst berichtet geht es um das ehemalige Seniorenheim Liebhartstal I in Wien Ottakring, von dem es Anfangs hieß, dass nur minderjährige Flüchtlingsmädchen einziehen werden. Wie sich aber nun herausstellte, wurden auch minderjährige Burschen aufgenommen, seither soll es regelmäßig Schwierigkeiten geben. Zuletzt gingen vier Afghanen im Alter von 12 bis 17 Jahren wegen der Wassermelone aufeinander los. Gegenüber der Kronen Zeitung spielte die Heimleitung den Vorfall trotz Polizei- und Rettungseinsatz herunter. Sie verstehe überhaupt nicht, warum das berichtenswert sei.

Flüchtlingsheim war schon am Anfang umstritten

Das Flüchtlingsheim in Ottakring war in der Vergangenheit höchst umstritten. Die Bezirks-FPÖ warnte in einer Aussendung vom September 2015, dass ein kleines "Traiskirchen 2" geschaffen werde. Es sei ein Wahnsinn, in einem Bereich Ottakrings, der bereits als Kriminalitäts- und Drogen-Hotspot unrühmlichen Bekanntheitsgrad erreicht habe, noch mehr Asylwerber unterzubringen. Einmal mehr werde hier nicht nachgedacht und schlicht unüberlegt gehandelt. Zudem müsse hinterfragt werden, ob es klug sei, die dort aufhältigen minderjährigen Mädchen mit neuen erwachsenen Flüchtlingen zu konfrontieren, die angeblich nur auf Durchreise sind.

Die Bezirks-SPÖ mit Franz Prokop attestierte der FPÖ ein Wahlkampfgeplärre auf dem "Rücken der Schwächsten". Ob Prokop seine Meinung angesichts der jüngsten Ereignisse revidiert? Nun, die Sorgen, die Ottakring hat, wird es im Kärntner St. Donat nicht geben. Das dortige geplante Flüchtlingsheim für minderjährige Kinder wird aufgrund der unpassenden Infrastruktur nicht gebaut.

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

2.

Feb

08:12 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player