Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

In Jordanien gewinnen extremistische Muslime immer mehr an Boden. Nun wurde ein Christ, aufgrund einer Karikatur, in der Hauptstadt Amman erschossen.

26. September 2016 / 10:00 Uhr

Jordanien: Christlicher Autor wegen Islamkritik vor Gericht erschossen

Der christliche Autor und Publizist Nahed Hattar wurde am vergangenen Wochenende in der jordanischen Hauptstadt Amman von einem radikalen Moslem erschossen. Hattar war auf dem Weg zu einem Gerichtsprozess gegen ihn. Der Vorwurf: Islamkritik.

Autor musste wegen Anti-IS-Karikatur sterben

Der Prozess wurde dem christlichen Autor, und öffentlichen Unterstützer des syrischen Präsidenten Bashar al-Assads, gemacht, weil er über soziale Netzwerke eine Karikatur über den Islamischen Staat (IS) verbreitete. Darauf zu sehen ist ein Islamist mit zwei Frauen, der Gott um Getränke und Nüsse bittet. Der mit weißem Bart und goldener Krone gezeichnete Gott öffnet von außen den Vorhang und schaut in das Zimmer. Die Zeichnung trägt den Titel "Gott von Daesh" (Daesh ist eine abwertende Bezeichnung für Islamisten).

Viele Muslime in Jordanien sahen darin eine Beleidigung Allahs und der Autor wurde prompt wegen "Beleidigung des Islams" verklagt. Hattar beteuerte zwar, keine Muslime beleidigen zu wollen, wurde aber dennoch angeklagt.

Salafist erschoss Autor vor Gericht

Nach mehreren Todesdrohungen, auch von Seiten "liberaler" Muslime, gipfelte der Hass gegen den Christen schließlich in seiner Ermordung am Tag des Gerichtsprozesses. Ein geheimdienstlich bekannter Salafist namens Riad Ismail A. streckte den Autor mit drei Schüssen nieder. Der Salafist wurde verhaftet und gab bei der Einvernahme an, den Autor wegen der Karikatur erschossen zu haben. Was nun mit dem Täter weiter passiert ist unklar, ein mildes Urteil wird jedoch erwartet.

Die Familie des Christen erhebt nun schwere Vorwürfe gegen die Behörden. Der Gouverneur der Provinz, in welcher Hattar lebte, unternahm nichts gegen die Todesdrohungen. Obwohl der Christ diesem eine Liste mit den Namen der drohenden Personen übermittelte.

Im aktuellen Unzensuriert-TV berichten sowohl ein geflüchteter Christ  als auch ein Theologe der Hilfsorganisation "Open Doors" von der zunehmenden Christenverfolgung im Nahen Osten – Unzensuriert-TV: Exodus der Christen – Flüchten oder sterben

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

28.

Jan

17:23 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player