Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Norbert Hofer (rechts neben FPÖ-Obmann HC Strache) wurde in Ried umjubelt.

10. Februar 2016 / 19:44 Uhr

Jubel um Norbert Hofer beim FPÖ-Aschermittwoch

Mit lautem und lange anhaltendem Jubel haben die Gäste des traditionellen Aschermittwochs in Wien den Bundespräsidentschafts-Kandidaten der FPÖ, Norbert Hofer, begrüßt. Hofer äußerte sich vor Beginn der Hauptreden in einem Interview äußert zuversichtlich, die Wahl am 24. April gewinnen zu können. "Wir werden diese Wahl gewinnen. Es geht nicht um mich, es geht nicht um die FPÖ, es geht um Österreich", so Hofer.

Auf die außenpolitische Rolle Österreichs angesprochen, erklärte Hofer: "Österreich soll kein Land sein, das alles nachmacht, was uns andere vorgeben." Österreich solle nicht belächelt, sondern respektiert werden in der Welt.

Rede von FPÖ-Obmann HC Strache beim politischen Aschermittwoch in Ried:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

28.

Jan

17:23 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player