Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Das Asowsche Meer steht jetzt im Zentrum der Auseinandersetzung um die Krim.

8. Dezember 2018 / 14:50 Uhr

Ukraine: Schiffe können Asowsches Meer unter Bedingungen befahren

Das Asowsche Meer ist unter Bedingungen für ukrainische Schiffe der Marine benutzbar. Das gab der Vorsitzende des Ausschusses für zwischennationale Beziehungen des Krim-Parlaments, Juri Gempel, bekannt. Grundsätzlich sei die Ukraine dazu berechtigt, Schiffe ins Asowsche Meer zu entsenden. Als Grundlage für die Befahrbarkeit müssten aber alle völkerrechtlichen Normen und Regeln der Schifffahrt befolgt werden. Gleichzeitig würden aber auch alle gesetzlichen Regeln für die Durchfahrt durch die Hoheitsgewässer Russlands für diese ukrainischen Schiffe gelten.

Das würde auch bedeuten, dass keinerlei Provokationen Russlands oder der Krim in diesem Zusammenhang durch die Benutzung stattfinden dürften. Halten sich die Ukrainer nicht an diese Grundlagen, würde die russische Seestreitmacht eine entsprechende Antwort geben.

Krim seit Jahren durch Ukraine bedroht

Die nunmehr von der Ukraine unabhängige russische Republik Krim wird seit Jahren durch die Ukraine bedroht. Neben Sabotageakten und Anschlägen durch eingesickerte ukrainische Agenten werden auch immer wieder die Stromversorgung oder andere infrastrukturelle Einrichtungen durch die Ukraine gestört. Deshalb sind die Sicherheitskräfte an der Grenze zur Ukraine seit Monaten in höchster Alarmbereitschaft. 

Aber auch über das Meer ist die Krim potenziell bedroht. Zuletzt waren drei ukrainische Schiffe, die das Asowscher Meer befahren hatten, wegen Gefahr in Verzug durch Russland festgesetzt worden.

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

28.

Jan

17:23 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player