Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Symbolbild: Die Bottroper entwarfen ein “Integrationseis” in schwarz-weiß.

18. Juni 2019 / 08:00 Uhr

Schwarze Waffel, weiße Kugel: Erstes “Integrationseis” aus der Ruhrpott-Stadt Bottrop

Die 117.000-Seelen-Ruhrpott-Stadt Bottrop (NRW) hatte sich für den diesjährigen ökumenischen Kirchentag etwas ganz Besonderes einfallen lassen: ein “Integrationseis”. Die Waffel ist schwarz, die dahinschmelzende Kugel Vanilleeis sollte wohl die heimische Bevölkerung repräsentieren. Ausgegeben wurde es bei der Kirchenmeile auf dem Berlinerplatz und prominent von entsprechenden Politikern genascht.

Integration darf auch rot sein

Für die Erfindung der Süßspeise war allerdings nicht ein gut qualifizierter Migrant verantwortlich, dafür brauchte es nämlich eine eigene Agentur. Die Integrationsagentur der evangelischen Kirche im Bottroper Martinszentrum kreierte die Neuheit mit einem Eismann. “Oftmals leiten uns Vorurteile, statt gemachte Erfahrungen. Da hilft nur, es mal miteinander zu probieren”, sagt Daniela von Bremen von der evangelischen Gemeinde Bottrop und meint nun weniger das Eis.

Nachdem am Wochenende bereits gekostet werden durfte, gibt es das Eis nun auch weiterhin. Allerdings für eine kleine Spende. Dann darf man sich ausnahmsweise auch eine rote Kugel dazunehmen, wie die Initiatoren verraten…

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

29.

Feb

15:49 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Share via
Copy link