Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die Stromanbieter dürfen Ihnen ab Januar bei Bedarf den Strom abschalten.

27. November 2023 / 15:35 Uhr

Per Knopfdruck: Stromverbrauch privater Haushalte darf ab Januar gedrosselt werden

Es klingt wie eine absurde Verschwörungstheorie, aber es ist wahr: Ab Januar sind die Netzbetreiber ermächtigt, privaten Haushalten mit einem Knopfdruck aus der Ferne den Strom abzuschalten.

Wärmepumpen und Elektroladestationen

Wenn eine Überlastung des Stromnetzes droht, darf die Stromzufuhr für die Bürger auf 4,2 kW gedrosselt werden. Das hat die Bundesnetzagentur heute, Montag, angekündigt. Natürlich nicht so klar, vielmehr heißt es in der Erklärung mit dem fast trockenen Titel „Bundesnetzagentur legt Regelungen zur Integration steuerbarer Verbrauchseinrichtungen fest“:

Wo diese Netzoptimierung noch nicht stattgefunden hat, trifft die Bundesnetzagentur mit Regelungen Vorsorge, um die Verkehrs- und Wärmewende zu beschleunigen und die Versorgungssicherheit auch in der Niederspannung zu gewährleisten.

Ursache dürften die vielen privaten Wärmepumpen und Elektro-Ladestationen sein, mit denen das Niederspannungsnetz in der Bundesrepublik Deutschland „aktuell noch nicht“ zurechtkommt.

Folge politischer Entscheidungen

Dahinter stecken wiederum politische Vorgaben der aktuellen Regierung. Denn der Netzbetreiber darf den Anschluss von Wärmepumpen oder neuen privaten Ladeeinrichtungen für Elektroautos künftig nicht mehr ablehnen. In der Vergangenheit wurde dies mit der Begründung, dass es dadurch zu lokalen Überlastung des Stromnetzes kommen könnte, getan.

Was also tun? Nach dem Florianiprinzip wird der „Schwarze Peter“ an die große Mehrheit der Bürger weitergereicht – und ihm der Strom gedrosselt.

Beruhigungspillen von der Bundesnetzagentur

Dabei soll jeder noch so viel Strom bekommen, dass die Wärmepumpe heizen und Elektroautos geladen werden können.

Die Bundesnetzagentur will die Angst vor Stromlosigkeit nehmen und erklärt, dass die Drosselung nur in Ausnahmefällen und „ohne wesentliche Komforteinbußen“ erfolgen werde.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

4.

Mrz

10:36 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Share via
Copy link