Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Ganze 12.000 Euro gab die grüne Familienministerin Paus für Fotografen in nur zwei Tagen aus.

3. Oktober 2023 / 13:45 Uhr

Familienministerin gab an zwei Tagen für PR-Fotos 12.000 Euro aus

Familienministerin Lisa Paus (Bündnis90/Grüne) bestätigte im August einmal mehr, was grüne Politiker am besten können: Mit vollen Händen das Geld anderer Leute ausgeben. 12.000 Euro kostete ein von ihr angeheuertes Fotografenteam für lediglich zwei Tage.

Teure Eigen-PR

Vom 13. bis 15. August war die Ministerin in Hessen und Baden-Württemberg unterwegs, um nach eigenen Angaben über Themen wie Gleichstellung, Einsamkeit, frühkindliche Bildung, Gewalt gegen Frauen und Pflege zu sprechen. „Lisa Paus unterwegs für die Gesellschaft”, lautete das Motto ihres Trips in eigener Sache. Treffender wäre allerdings gewesen: „Unterwegs auf Kosten der Gesellschaft“.

Koste es, was es wolle

Denn wie der Business-Insider aufdeckte, kosteten diese Gespräche den Steuerzahler besagte 12.000 Euro, alleine dafür, um sie fotografisch ins rechte Licht zu rücken. Darunter waren unter anderem Kosten für die Foto- und Videobegleitung, Produktion und Aufbereitung für die Kanäle und Reisekosten. Damit war sie die Spitzenreiterin unter allen Ministern, die eine vergleichbare Sommertour unternahmen, stellte das Portal nach eigenen Recherchen fest. Alle anderen Kollegen gaben wesentlich weniger bis gar nichts für externe Social Media Begleitung aus.

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

27.

Nov

20:09 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Share via
Copy link