Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Der tiefrote Pleitegeier zieht um die steirische Landeshauptstadt immer engere Kreise.

8. November 2022 / 09:34 Uhr

Polit-Bombe: Über Graz kreist der rot-rot-grüne Pleitegeier

Die Kleine Zeitung berichtete am gestrigen Montag von einem vertraulichen, zweiseitigen Schreiben des Stadtrechnungshof-Direktors Hans-Georg Windhaber, in dem er die linkslinke Stadtregierung vor einer drohenden Insolvenz der steirischen Landeshauptstadt warnt.

KP-geführte Regierung überfordert?

In seinem Schreiben schlägt Windhaber Alarm. Das von der Regierungskoalition aus KPÖ, SPÖ und Grünen beschlossene Doppelbudget 2022/23 werde die Stadt 2023 in die Zahlungsunfähigkeit treiben. Zurzeit agiere die Stadtregierung gegen das Statut von Graz, was gemäß Paragraf 108 zur Auflösung des Gemeinderates führe. Im Fall einer Insolvenz würde bis zu Neuwahlen ein Regierungskommissär die Geschäfte im Rathaus übernehmen. Ein bislang einmaliger Fall.

Finanzstadtrat säumig

Bereits nach Beschluss des Budgets soll der Rechnungshof darauf hingewiesen haben, dass die Liquidität von Graz schon 2023 nicht gesichert sei. Eine Warnung, die von Finanzstadtrat Manfred Ebner (KPÖ) anscheinend nicht besonders ernst genommen wurde. Denn anders als angekündigt, hatte er weder im September noch im Oktober eine überarbeitete Finanzplanung vorgelegt. Weiters sollen alle Gespräche wie auch schriftliche Anfragen bei Finanzdirektor Stefan Tschikof ungehört geblieben sein oder wurden unzureichend beantwortet.

Spät, aber doch, will Ebner am morgigen Mittwoch eine neue Mittelfristplanung präsentieren. Von einem Kürzen der Investitionsausgaben will er allerdings nichts wissen.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

28.

Nov

17:48 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player