Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

ÖVP Karl Mahrer / Migranten

Vor dem Büro der Einbürgerungsbehörde bilden sich Menschen-Schlangen. Wiens ÖVP-Chef Karl Mahrer kritisiert die Magistratsabteilung 35, weil sie mit den Einbürgerungen von Migranten zu langsam sei.

31. Oktober 2022 / 19:52 Uhr

Wegen neuer Wähler? ÖVP-Wien drängt auf schnellere Einbürgerungen

Der ÖVP laufen immer mehr Wähler davon. Der Chef der Wiener Volkspartei, Karl Mahrer, sieht offenbar ein Wählerpotenzial bei Migranten. Er tritt für schnellere Einbürgerungen ein.

Restriktive Asylpolitik über Bord geworfen

Ihr Versprechen, eine restriktive Asylpolitik zu machen, hat die ÖVP ohnehin schon über Bord geworfen. Nicht zuletzt deshalb befindet sich die Partei in einer unaufhaltsamen Abwärts-Spirale. Wären heute Wahlen, würden laut Umfrage nicht einmal mehr 18 Prozent die Schwarzen wählen. Sucht die ÖVP deshalb neues Wählerpotenzial bei Migranten? Wildert sie im eigentlichen Spektrum der Grünen, der SPÖ und der Bierpartei?

Plötzlich für schnellere Einbürgerungen

Wie sonst ist es zu erklären, dass der Chef der Wiener Volkspartei, Karl Mahrer, plötzlich für schnellere Einbürgerungen eintritt? Gegenüber der Tageszeitung Österreich, die über zu lange Wartezeiten bei Staatsbürgerschaften berichtete, kritisierte er gemeinsam mit seinem Verfassungssprecher Patrick Gasselich die für Einbürgerungen zuständige Magistratsabteilung 35. Wörtlich meinte er:

Die Wiener Einwanderungsbehörde ist weiterhin eine massive politische Baustelle des verantwortlichen Stadtrats Wiederkehr. Die Situation wird immer dramatischer. Das ist ein absolutes Organisationsversagen.

FPÖ wundert sich

Der Pressesprecher der FPÖ-Wien, Leo Kohlbauer, reagierte auf die Aussagen Mahrers verwundert. Bei „Twitter“ schrieb er:

Offensichtlich gehen Karl Mahrer und der ÖVP Wien die Einbürgerungen nicht schnell genug. Wir Freiheitliche fordern hingegen einen strikten Einbürgerungsstopp bei Nicht-EU-Bürgern.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

3.

Dez

12:06 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player