Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Mit selbst gestalteten Schildern, Österreich-Fahnen und Trommeln machten viele Österreicher heute auf ihre Notlage aufmerksam.

2. Oktober 2022 / 17:34 Uhr

Demonstration gegen Schwarz-Grün: Mehr Teilnehmer als bei Gewerkschaftsdemo

Die neue Steuer, die hohen Energiepreise und die teuren Lebenshaltungskosten machen den Österreichern den Alltag jetzt schnell immer schwieriger. Jeder zweite wünscht, wie die aktuelle ATV-Umfrage zeigt, die Entlassung der schwarz-grünen Regierung.
Zahlreiche Redner, einsetzender Regen
Aber dennoch kamen nur wenige tausend Menschen zur Demonstration am Sonntag auf den Wiener Heldenplatz. Vielleicht machte der angekündigte und später auch einsetzende Regen den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung.
FPÖ-Nationalratsabgeordneter Gerald Hauser sprach über die Verantwortung der aktuellen Regierung für all die Probleme und Sorgen der Österreicher. Der Chef eines in finanzielle Schwierigkeiten geratenen privaten Energielieferanten aus Oberösterreich prangerte den Wahnsinn an, wonach die Kosten für die Energieproduktion in keinem Verhältnis zu den gestiegenen Preisen stehen.
Mehr als bei ÖGB-Demonstration
Nach längerem Redeblock setzte sich schließlich der Zug über den Ring in Bewegung. Viele Österreich-Fahnen und selbst gebastelte Schilder und Transparente brachten einen farbenfrohen Anstrich in den grauen Tag.
Jedenfalls nahmen mehr Teilnehmer als bei der Demonstration des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und diverser linker bis linksextremer Vereinigungen vor zwei Wochen an der Veranstaltung gegen die schwarz-grüne Regierung teil. Nach ÖGB-Zählung wären es heute, Sonntag, also mehr als 20.000 Teilnehmer gewesen.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

Politik aktuell

5.

Dez

17:12 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player