Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Facebook-Nutzer sind oft überrascht, was sogenannte „unabhängige Faktenprüfer“ als Falschinformation zu erkennen glauben.

10. Oktober 2022 / 12:53 Uhr

„Unabhängige Faktenprüfer“ bescheren „Facebook“-Nutzer Teil-Sperre

Ein Facebook-Nutzer wundert sich über die Einschränkung seines Beitrages durch vorgebliche Faktenprüfer. Sie bewerteten die Veröffentlichung eines Leserbriefes aus einer Tageszeitung als „teilweise falsch“ – das gibt nicht nur ihm Rätsel auf.
Massive Kritik am „Klimabonus“
Wolfgang R. versteht die Welt nicht mehr: Er fand Gefallen an einem Leserbrief in einer Tageszeitung, in dem der Verfasser Kritik am „Klimabonus“ übte, der auch an Häftlinge, die in Österreich mindestens sechs Monate gemeldet sind, ausbezahlt wird. Um dies möglichst vielen Menschen mitzuteilen, stellte er den Leserbrief auf seine Facebook-Seite, wo diesen auch seine „Freunde“ zu sehen bekommen sollten. Darin war zu lesen:

Vier Afghanen vergewaltigen eine 13-Jährige und töten sie, ein Tunesier ermordet eine Frau und deren Tochter, ein Syrer tötet mit seinem PS-starken Auto eine unschuldige Frau bei einem illegalen Straßenrennen, tschetschenische und afghanische Jugendbanden terrorisieren die Bewohner ganzer Bezirksteile und vieles Ähnliches mehr. Und jeder dieser Verbrecher bekommt, weil er sich ja in Österreich aufhält, durch Frau Gewessler 500 Euro. Ein normal denkender Mensch versteht das nicht. Da muss man schon grün angehaucht sein.


„Teilweise falsche Informationen“
Facebook reagierte auf diesen Beitrag mit der Einschränkung der Verbreitung. Wörtlich heißt es in der Begründung:

Der Beitrag enthält Informationen, die von unabhängigen Faktenprüfern als teilweise falsch eingestuft wurden.


Welche Falschinformationen haben die Faktenprüfer gefunden?
Was das bedeutet, wurde im letzten Punkt angeführt. Beiträge, die „teilweise falsche Informationen“ beinhalten, würden im „News Feed“ möglicherweise weiter nach unten verschoben, sodass andere diese mit geringerer Wahrscheinlichkeit sehen können. Allerdings stellt sich hier die Frage, was die „unabhängigen Faktenprüfer“ im Text dieses Leserbriefes als Falschinformation entdeckt haben wollen.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Nov

15:55 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player