Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Atomkraftwerk Bugey

In Deutschland laufen die wohl sichersten Kernkraftwerke der Welt. Dennoch schaltet die von links-grüner Ideologie verblendete BRD-Polit-Elite sie ab, ohne brauchbare Alternativen zu haben.

6. Oktober 2022 / 18:39 Uhr

Petition gegen den Atomausstieg feiert Achtungserfolg

Die verfehlte grün-linke Energiepolitik in der BRD zwingt viele Leute zum Umdenken. Nun fordern manche eine Rückkehr zur Atomkraft. Darunter auch die Initiatoren der „Stuttgarter Erklärung“. Ihre Petition würde ein Ende der grünen Energiewende bedeuten.
19 Wissenschaftler fordern Kraftwerks-Weiterbetrieb

Diese geht auf die Initiative von 19 Professoren zurück, die sich mit Energiesicherheit befassen. Der Urheber dieses Anliegens, André Tess, spricht sich klar für die Atomkraft und den Weiterbetrieb der entsprechenden Kraftwerke aus. Die Petition von ihm und seinen Unterstützern hat vor Kurzem die 25.000-Unterschriften-Marke geknackt.
25.000 Unterschriften werden noch benötigt
In den sozialen Medien plädierte Thess bei der Nutzung der Kernenergie für einen Dreistufenplan. Zuerst müssten die vorhandenen Kraftwerke weiterbetrieben werden, dann sollten die drei jüngst stillgelegten Systeme reaktiviert werden, und schließlich brauche man „eine breite gesellschaftliche Debatte über den geordneten Wiedereinstieg in die Kernenergie in Deutschland“. Erreicht die Petition bis zum 14. Oktober die Marke von 50.000 Unterzeichnern, dürfen die Wissenschaftler ihre Forderung im Bundestag vortragen.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

Politik aktuell

2.

Dez

17:57 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player