Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Hermine Orian

Die Südtirolerin Hermine Orian will wieder österreichische Staatsbürgerin werden, „auch wenn ich dafür 200 Jahre alt werden muss“.

1. Oktober 2022 / 13:32 Uhr

Geboren als Österreicherin, doch seit zehn Jahren wird ihr die Staatsbürgerschaft verweigert

Der Österreicherin Hermine Orian wird seit zehn Jahren die Staatsbürgerschaft verweigert. Mit 103 Jahren hofft sie immer noch auf „Gnade der Bundesregierung“.
Automatisch und ungefragt italienische Staatsbürgerin
Wie berichtet, ist es der sehnlichste Wunsch von Hermine Orian aus Schenna bei Meran in Südtirol, die österreichische Staatsbürgerschaft zu bekommen. Orian wurde in der Monarchie am 23. April 1919, als Südtirol noch zu Österreich gehörte, als Österreicherin geboren. Durch ihre Heirat mit einem Südtiroler wurde sie automatisch und ungefragt italienische Staatsbürgerin, aber nun wünscht sie sich:

Ich wurde als Österreicherin geboren und will als Österreicherin sterben.

Orian trug dazu bei, dass in Südtirol noch Deutsch gesprochen wird
Vorigen Montag, am 26. September, machte nun auch Servus TV Druck auf die Verantwortlichen. Aufgrund der Bürokratie würde es so lange dauern, dem Vernehmen nach – so laut Bericht auf Servus TV – mache es der Staatsvertrag von Saint-Germain unmöglich, aus Hermine Orian auch eine österreichische Staatsbürgerin zu machen. Ihr Rechtsvertreter, Alois Wechselberger, auch Obmann des „Andreas-Hofer-Bundes“, hält das für Paragraphen-Reiterei. Er meinte, Orian solle ihre Staatsbürgerschaft dann eben aufgrund ihrer Verdienste verliehen bekommen. Wörtlich sagte er gegenüber Servus TV:

Frau Orian war wie viele Hundert andere auch, Katakomben-Lehrerin, die dazu beigetragen haben, dass die deutsche Sprache Bestandteil der gegenwärtigen Kultur ist. Sie hat beigetragen, dass die österreichische Volksgruppe in Südtirol nach wie vor Deutsch spricht.

Unterstützung nur von der FPÖ
Die schwarz-grüne Bundesregierung hat dieses Argument bisher nicht beeindruckt. Unterstützung bekommt Hermine Orian bisher nur von der FPÖ. Nationalratsabgeordneter Peter Wurm, auch Südtirol-Sprecher seiner Partei im Parlament, sagte zu Servus-TV:

Zuwanderer, Aylswerber, Asylberechtigte und andere mehr bekommen in einer gewissen Zeit die österreichische Staatsbürgerschaft relativ leicht. Und eine Frau, die über 100 Jahre quasi Österreicherin ist, bekommt sie nicht. Und dieses Ungleichgewicht, dieses Unverhältnis finde ich nicht Okay.

Tiroler Schützen demonstrierten für Hermine Orian in Wien
Wie berichtet, haben im April dieses Jahres auch die Tiroler Schützen vor dem Bundeskanzleramt in Wien für Hermine Orian demonstriert. Auf dem Transparent stand:

Tapfere 103-jährige Süd-Tirolerin will als Österreicherin sterben!

Auf Servus TV meinte Hermine Orian, dass sie weiterhin um die österreichische Staatsbürgerschaft kämpfen will, „auch wenn ich dafür 200 Jahre alt werden muss“.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

Politik aktuell

28.

Nov

17:48 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player