Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

August Wöginger

ÖVP-Klubobmann August Wöginger wird nach dem Peinlich-Video über die Abschaffung der kalten Progression nie wieder behaupten können, von Wirtschaft eine Ahnung zu haben.

26. September 2022 / 20:18 Uhr

Wirtschaftskompetenz ade: Häme für Wöginger nach Peinlich-Video

Es verging nur wenige Tage, da trat ÖVP-Klubobmann August Wöginger in die Fußstapfen des bundesdeutschen Wirtschaftsministers Robert Habeck (Grüne) und machte ebenfalls seine Ahnungslosigkeit in Wirtschaftsbelangen öffentlich.
Wer zusperrt, ist nicht insolvent
Habeck verblüffte ja mit der Aussage, dass Betriebe, die schließen müssten, nicht insolvent seien, denn sie könnten ja zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufsperren. Wöginger dachte sich wohl, was der kann, kann ich auch und drehte ein Kurz-Video über die Abschaffung der kalten Progression. Dabei erzählte August Wöginger vollkommenen Unsinn und ließ die Bürger glauben, dass seine Partei für jede Gehaltserhöhung um 100 Euro die Steuern gänzlich abgeschafft hätte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Am Papier mehr, real weniger Geld
Stimmt nicht. Denn der Effekt der kalten Progression bedeutet, dass Arbeitnehmer ohne Anpassung der Lohnsteuerklassen für einen Teil ihrer Lohnerhöhung in eine höhere Steuerklasse fallen. So könnten dann für das hinzugewonnene Lohnplus etwa statt 25 Prozent plötzlich 35 Prozent an Steuer fällig werden. In Verbindung mit der Inflation kann dies bedeuten, dass man zwar auf dem Papier mehr Geld verdient, aber real weniger übrig bleibt. Von diesen zusätzlich eingehobenen Steuern geht ein Drittel in das Staatssäckel, der Finanzminister dankt.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Nov

15:55 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player