Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Sie ist ein Urlauberparadies für die linke Schickaria, die Insel Martha’s Vineyard im Bundesstaat Massachusetts. Aber jetzt führte sie ein rechter Politiker vor.

USA

16. September 2022 / 22:31 Uhr

Linke empört: Sie sollen illegale Migranten beherbergen?!

In den USA heißt unser Floriani-Prinzip „nimby“, was für „not in my backyard“ (nicht in meiner Nachbarschaft) steht. Und dieser Tage taucht es im Zusammenhang mit der noblen Urlauberinsel Martha’s Vineyard auf, jenem hübschen Eiland für die Reichen und Schönen an der Südküste des linksregierten US-Bundesstaats Massachusetts nordöstlich von New York.
Stolz auf „Haltung“
Dort war man bisher so stolz auf seine „Haltung“: Einwanderer, Flüchtlinge aller Art, Schwarze – alle seien sie herzlich willkommen.


Nun kam es zum Lackmustest: Ron DeSantis, der rechte Landeshauptmann (Gouverneur) von Florida, schickte 50 illegal eingewanderte Armutsflüchtlinge, die zu Tausenden an seiner Grenze zu Mexiko aufschlagen, auf die noble Insel. Seine Sprecherin erklärte, dass sich Bundesstaaten wie Massachusetts, New York oder Kalifornien besser um die Unterbringung der Migranten kümmern sollten, „die sie in unser Land eingeladen haben“.
Linke sind empört
Der linke US-Präsident Joe Biden konterte aus Washington, wo gerade – unzensuriert berichtete – der Notstand deshalb ausgerufen werden musste, weil auch Texas seine illegalen Einwanderer in jene Städte weiterschickt, die für offene Grenzen sind:

Die Republikaner spielen Politik mit den Menschen und benutzen sie als Requisiten. Was sie tun, ist einfach falsch, es ist unamerikanisch und rücksichtslos.

Migranten unerwünscht
Ja, das ist wirklich falsch, findet man auch auf der noblen Insel Martha’s Vineyard. Dort hat man gar keine Freude mit den bunten Besuchern, die alle rundum versorgt werden wollen.
Ein spanisches Reporterteam berichtete jedenfalls, dass die Bewohner „die Migranten nicht hier“ haben wollen. Aber sie wollen auch nicht vor laufender Kamera sprechen, um nicht als menschenverachtend gebrandmarkt zu werden.
Eins zu zwei gegen eins zu 300
Die örtlichen Behörden beklagen jedenfalls, dass sie die 50 Migranten nicht unterbringen könnten. Diese 50 Personen kommen auf 15.000 Einwohner auf der Insel. Gouverneur DeSantis konterte:

Die Leute auf Martha’s Vineyard beschreiben die Belastungen durch 50 illegale Einwanderer. Zum Vergleich: Die kleine Stadt Del Rio in Texas hat etwa 30.000 Einwohner. Ich war dort, als 15.000 haitianische illegale Einwanderer an EINEM EINZIGEN TAG nach Del Rio kamen.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

Politik aktuell

28.

Nov

17:48 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player