Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Bill Gates

Bill Gates gibt den Kurs der Weltgesundheitsorganisation vor, zahlt ihn aber nicht.

12. September 2022 / 19:00 Uhr

Nicht mehr Bill Gates Stiftung: Wir sind der neue größte Geldgeber der WHO!

Als sich die USA unter Präsident Donald Trump aus der Finanzierung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zurückgezogen hatten, wurde erst bewusst, wer in dieser supranationalen, nicht gewählten, aber dennoch mächtigen Institution das Sagen hat. Nämlich Bill Gates und seine Stiftung. Sie war seither der größte Geldgeber der WHO.
Im Dienste der Pharmaindustrie
Über diesen Weg hat die WHO in den letzten 21 Jahren insgesamt 2,5 Milliarden Dollar erhalten. Entsprechend groß ist der Einfluss des „edlen Spenders“: Seither propagiert die WHO verstärkt Impfungen jeder Art als Lösung von Gesundheitsproblemen, 2019 erklärte sie Impfgegner zur globalen Bedrohung.
Neuer Hauptfinancier
Doch Bill Gates war gestern. In den Corona-Jahren 2020/21 gab es nämlich einen anderen Großspender, der die bisherigen Geldgeber, auch die USA, die unter dem linken Joe Biden wieder brav zahlen, in den Schatten stellt: Und das ist die Bundesrepublik Deutschland!
Sie hat aus dem Topf der Steuergelder der Deutschen ihre WHO-Beiträge mehr als verdreifacht und spendete 1.268 Millionen US-Dollar an die WHO. Die Gates-Stiftung folgt abgeschlagen auf Platz zwei und zahlte gerade einmal etwas mehr als halb so viel wie Deutschland. Auch die USA hielten sich nobel zurück und zahlten nur die Hälfte von dem, was das deutlich kleinere Deutschland berappte.
Zahlen ja, Einfluss nein
Kein Wunder, dass sich die WHO auch sehr herzlich bei Deutschland dafür bedankt. Allerdings hat Deutschland keinen Einfluss auf die Ausrichtung der WHO-Politik. Diese liegt weiterhin über dem großen Teich und beim „heimlichen WHO-Chef“, wie die Zeit Bill Gates schon vor fünf Jahren bezeichnete.
Und ihm dürften Impfstoffe und Medikamenten eine „Herzensangelegenheit“ sein. So hat er 1999 die „Globale Impfallianz“ Gavi gegründet und mit einem Kapital von 750 Millionen US-Dollar ausgestattet. Ziel der Gesellschaft war und ist die Erforschung und Bereitstellung von Impfstoffen. Daher war die Gates-Stiftung auch an der Entwicklung von Corona-Impfstoffen beteiligt, allen voran BioNTech, das gemeinsam mit Pfizer den häufigsten Corona-Impfstoff Europas produziert. Was für ein Geschäft! Was für ein kostengünstiges Marketing durch die WHO und den deutschen Steuerzahler!

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

Politik aktuell

30.

Nov

18:26 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player