Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Schützenhilfe aus einer mehr als fragwürdigen Ecke: Zwei islamisch-migrantische Parteien werben für die Wiederwahl von Alexander Van der Bellen.

28. August 2022 / 16:44 Uhr

Unterstützungserklärungen: Islam-Kleinparteien „eilen“ Van der Bellen „zu Hilfe“

Bundespräsident Alexander Van der Bellen erhält in seinem holprig verlaufenden Wahlkampf mehr als fragwürdige Schützenhilfe. Die Migrantenparteien SÖZ und HAK warben nun in einer Presseaussendung um Unterstützungserklärungen für die Wiederwahl des amtierenden Staatsoberhauptes.
Islam-Parteien „eilen Van der Bellen zu Hilfe“
Laut eigener Aussage engagieren sich beide Parteien „vorrangig für die Anliegen von MigrantInnen in der Regionalpolitik“, die SÖZ („Sozial & Ökologisch“) in Wien, wo sie bereits in diversen Bezirken mit Bezirksräten vertreten ist, sowie die HAK („Heimat aller Kulturen“) in Vorarlberg, wo zuletzt bei den Arbeiterkammerwahlen ein starkes Ergebnis erzielt wurde.
Beide Parteien werden von Türken geführt und hauptsächlich von der türkischen Gemeinschaft in Österreich gewählt. Nun „eilt man Van der Bellen“, angesichts der schleppend laufenden Unterstützungserklärungen, „zu Hilfe“. Der Grund liegt offenbar in der Angst vor der Wahl eines Präsidenten, dem vorrangig das Wohl der Österreicher am Herzen liegt.
Österreich „Blamage ersparen“
So will die HAK, der man eine Nähe zum türkischen Präsidenten und Islam-Autokraten Erdogan nachsagt, und deren Obmann Murat Durdu Österreich durch die Wiederwahl Van der Bellens eine „Blamage“ ersparen, die man angesichts der Gegenkandidaten aus dem patriotischen Lager befürchtet:

Als Bürger:innen mit einem aktiven Demokratieverständnis möchten wir nichts dem Zufall überlassen. Van der Bellen scheint angesichts der Alternativen die einzig vernünftige Wahl für Österreich zu sein. Um Österreich eine Blamage zu ersparen, möchten wir VDB nun tatkräftig unterstützen.

„Glücksritter“ verhindern
Hakan Gördü von der Partei SÖZ wiederum, die bisher vor allem mit radikal-islamischen Forderungen nach einer Geschlechtertrennung in Wiens Freibädern auffiel und Türken als eigene Volksgruppe anerkennen lassen möchte, will einen „Glücksritter im höchsten Amt“ verhindern:

Durch das Vertrauen der Großparteien in Van der Bellen, ist ein Kandidaten-Vakuum entstanden. Ein grobes Versäumnis! Wenn wir nicht achtsam sind, bekleidet ein Glücksritter das höchste Amt im Land. Dabei möchten wir nicht zuschauen und packen ab sofort mit an.

Diese fragwürdige Schützenhilfe ist angesichts der Befürwortung Van der Bellens für Doppelstaatsbürgerschaften und ein Ausländerwahlrecht und gleichlautenden Forderungen der Migrantenparteien jedenfalls kein Zufall.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Nov

15:55 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player