Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Landeshauptmann Wallner geht in Krankenstand. Ein Rückzug aus Amt und Politik auf Raten?

22. Juni 2022 / 11:54 Uhr

Angezählter Vorarlberger Landeshauptmann zieht sich “vorübergehend” zurück

Seit dem Auffliegen der Inseraten-Affäre des Vorarlberger Wirtschaftsbundes hängt der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) schwer in den Seilen. Nach schweren Wirkungstreffern der Opposition muss er sich eine Auszeit nehmen.
Haltlose Vorwürfe?
Übereinstimmenden Medienbrichten zufolge hat sich Wallner „auf dringenden ärztlichen Rat“ in einen mehrwöchigen Krankenstand begeben. Aus einer Aussendung geht hervor, dass ihm Krisenbewältigung und seiner Meinung nach „haltlose Vorwürfe“ rund um die Inseraten-Causa des Wirtschaftsbundes schwer zugesetzt haben.
Mittendrin statt nur dabei ?
Die Opposition hält es für unwahrscheinlich, dass der Landeshauptmann nicht über die Machenschaften des Wirtschaftsbundes informiert gewesen sei. Was noch schwerer wiegt: Ein namentlich nicht genannter Unternehmer hat in einer eidesstattlichen Erklärung behauptet, Wallner selbst habe um Inserate für die Wirtschaftsbund-Zeitung geworben und auch Gegenleistungen in Aussicht gestellt.
Jedenfalls dürften die Indizien so schwer wiegen, dass die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) Ermittlungen aufgenommen hat, ob in der Vorarlberger Finanzaffäre ein Anfangsverdacht gegen Markus Wallner sowie die Wirtschaftslandesräte Karlheinz Rüdisser (bis 2019) und Marco Tittler (seit 2019) vorliegt. Für alle Personen gilt die Unschuldvermutung.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

30.

Nov

08:58 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player