Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die WM in Katar steht diesjährig an. Doch die Welt schaut skeptisch und zugleich mit viel Spannung auf das Austragungsland.

14. Juni 2022 / 16:48 Uhr

WM in Katar: Diese Spieler stehen in der Wüste besonders im Fokus

Die WM in Katar steht diesjährig an. Doch die Welt schaut skeptisch und zugleich mit viel Spannung auf das Austragungsland, das besonders in der Kritik steht, Menschenrechte zu missachten. Einfach nur Freude spüren, lautet die Prämisse der wahren Fans. Sportliche Wettkämpfe sollen Freude machen. Alles Weitere verdient keine Beachtung. Ein Fan lässt sein Team nicht hängen, denn es ist in seinem Herzen und deshalb spekuliert man über die Favoriten und die Verlierer bereits weit im Vorfeld. Freude spürt man bezüglich der spannenden Wettkämpfe überall.
Hat man Freude an Sportwetten, kann man die Spannung deutlich anschwellen lassen, indem man einen Tipp abgibt. Ein bekannter Anbieter ist Leo Vegas Sportwetten, bei dem man den Glückseinsatz riskieren kann. Um beim Wetten nicht auf die Nase zu fallen, sollte man sich großzügig umschauen und sich tatsächlich die Mühe der Recherche machen.
Der Austragungsort Katar
Das Austragungsland stellt selbstverständlich seine Nationalelf an der Spielerfront auf. Wobei man hinterfragen muss, ob diese Mannschaft es auch, ohne den ordentlichen Vitamin – B – Schub, in die WM geschafft hätte. Immerhin ist es nicht gerade die stärkste Fußballelf. Al-Sheeb wird das Tor verteidigen, da er über die meiste Erfahrung als Torhüter verfügt.
Der Portugiese Pedro Miguel, der sich sogar hat einbürgern lassen, wird in der Abwehr eine gute Figur machen. Bereits in der Stars League und dem Asien-Cup im Jahr 2019 konnte er sein Talent zur Schau stellen.
Karim Boudiaf und Adulaziz Hatem bilden mit ihrer Erfahrung einen großen Mannschaftsgewinn, da sie über jede Menge Erfahrung und die meisten Spieleinsätze verfügen. Für das Offensivteam darf auf keinen Fall auf den in 130 Länderspielen erprobten Kapitän Hasan Al-Haydos und Akram Afif verzichtet werden. Denn sie sind die Besten der Elf.
Dänemark
In Dänemark gibt es ebenfalls hervorstechende Spieler, die einiges an Bewunderung verdienen. So zum Beispiel Kaspar Schmeichel, der, mit seinen 35 Jahren, als einer der besten Torhüter gehandelt wird.
Bemerkenswert sind die Angriffsspieler, die besonders vielfältige Taktiken in den letzten Jahren ausprobiert haben, wodurch alle Spieler wirklich über 1A-Qualitäten verfügen. Jedoch fällt es hier ziemlich schwer, eine genaue Aussage zu treffen, hier verbleiben nur Vermutungen. Letztlich wird die dänische Nationalelf mit ihrer ersten Spielaufstellung bei der WM Aufmerksamkeit erregen.
Mohamed Daramy wird mit seinen zarten 20 Jahren allerdings bereits jetzt als der neue Shootingstar gehandelt und so dürfte ihm ein Platz im WM-Kader reserviert sein. Aber auch Lindström und Skov Olsen gehören eindeutig in die Nennung für die aufsteigenden Sterne der dänischen Mannschaft.
England
Wie nicht anders zu erwarten, qualifizierte sich England mit souveräner Leichtigkeit schon in den Vorrunden als einer der Top-WM-Teilnehmer. Käme wirklich ein anderer, als Torhüter Jordan Pickford für den Posten in Frage? Der 19-jährige Jude Bellingham wird im Mittelfeld erwartet. Seine unbestreitbare Ballkunst sucht ihresgleichen.
Viel Power und Motivation ihr Land zu vertreten verfügen auch Mount, Sancho, James, Foden, Saka, und natürlich Rice. Zwar sind sie noch jung, aber nicht mehr grün hinter den Ohren. Sie konnten inzwischen einiges an guten Qualitäten ansammeln. Gemeinsam haben sie gute Chancen, die Zukunft der Nationalelf zu gestalten. Ohne Frage wird der Torschützenkönig 2022 Harry Kane im Angriff mit von der Partie sein.
Senegal
Der Senegal verfügt über einige Spieler, die mit auf die Weltspitzenliste gehören. Einige der bekanntesten Nachwuchstalente sind der 20-jährige Pape Sarr und der 23-jährige Bamba Dieng.  Weiterhin ist der überwiegende Spieler-Anteil im besten Alter, um das Spielfeld mit schnellen Aktionen und ausgewogen Taktiken mit Vollgas erobern zu können.
Spanien
Die spanische WM-Elf kann auf ältere, sehr erfahrene und hervorragende, neue Talente zurückgreifen, die Spanien auch in Zukunft auf die Top-Ränge geleiten werden. Mit dabei werden auf alle Fälle die jungen, aufsteigenden Stars: Pedri, Gavi und Garcia. Weiterhin werden der Kapitän Sergio Busquets, Rodri und Koke ihren Gegnern mit geballter Schlagkraft aufwarten. In der Angriffszone wird Alvaro Morata zu finden sein und das Team mit aller Kraft vorantreiben.
Kanada
Die Kanadier gehören zu den Mannschaften, bei denen man hofft, sie mögen die Gruppenspiele überstehen. Denn zwei ihrer Spieler gehören zu der absoluten Weltklasse.
Ausgerechnet die beiden jüngsten Spieler des kanadischen Teams tragen die große nationale Hoffnung auf ihren Schultern, mit der sie gewinnen sollen. Ihre Namen: Liam Millar und Tajon Buchanan. Sie haben die Schlagkraft, das Spiel in richtige Bahnen zu führen. Mit dem gewandten Shootingstar Jonathan David stehen die Zeichen in der Angriffszone auf Eroberung. Von ihm wird einiges erwartet und die Vorhersage lässt aufgrund seiner enorm hohen Leistungsfähigkeit einiges an positiven Aussichten zu.
Japan
Das Zentrum der „aufgehenden Sonne“ wird zu seiner Verteidigung auf jeden Fall den langjährig erprobten Hiroki Sakai auf den Platz bringen. Mit 130 Länderspielen in der Nationalelf Japans wird vermutlich auch Yuto Nagatomo zur Höchstform auflaufen. Im Mittelfeld wird Wataru Endo erwartet, der gemeinsam mit seinen beiden Teamkollegen Genki Haraguchi und Ao Tanaka die eigene Hochform weiter ausbauen kann.
Im Mittelfeld warten vermutlich Yuya Osako und Ayase Ueda darauf, um die Wette zu stürmen. Wobei letzterer als absolut geheimer Joker gehandelt wird. Aber auch Takumi Minamino darf als Star der japanischen Nationalmannschaft nicht fehlen.
Marokko
Die marokkanische Mannschaft braucht in jedem Fall ihre Jugend, um das Spiel für sich positiv entscheiden zu können. Schließlich ist die altgediente Garde leider auf dem absteigenden Ast und kann in der WM höchstwahrscheinlich nicht mehr mit den besten Leistungen glänzen. Insgesamt dürfte es für die marokkanische Nationalelf mehr als schwer werden, dabei zu bleiben und auf den hohen internationalen Rängen mitzuspielen. Allerdings sollte man den erfahrenen Torhüter Bono nicht unterschätzen und an diesem muss der Ball erstmal seinen Weg vorbei finden.
Als Verteidiger wird garantiert der junge Superstar Achraf Hakimi aufgestellt werden sowie Adam Masina. Ins Mittelfeld gehören auf jeden Fall der erfahrene Fayçal Fajr zusammen mit dem jungen Imran Louza, Aymen Barkok und Azzedine Ounahi. Den Angriff auf das gegnerische Tor wird der 25-jährige Youssef En-Nesyri gemeinsam mit Munir El Haddadi oder Ayoub El Kaabi führen.
In jedem Spieler-Team gibt es hervorstechende Akteure, die die WM in Katar zu einem spannungsgeladenen Großereignis führen werden, von dem die Fans noch lange sprechen.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

2.

Dez

17:57 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player