Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die Wien Energie will die Preise bei der Fernwärme verdoppeln, leistet sich aber Unsummen an Inseratenwerbung in diversen Medien – und sponsert den Fußballklub Rapid.

10. Juni 2022 / 14:12 Uhr

Inseraten-Flut: Wien Energie zahlt Unsummen an Medien

Die Wien Energie steht massiv unter Druck, seit bekannt wurde, dass die Fernwärme-Preise in der Bundeshauptstadt fast verdoppelt werden sollen. Und obwohl man deshalb glauben könnte, dass es dem Unternehmen finanziell so schlecht geht, ist noch immer genug Geld für Werbung vorhanden. Unlängst hat unzensuriert.at berichtet, dass sich der Energieanbieter eine aufwendige Plakat-Kampagne samt Inseraten in Zeitungen und sozialen Medien gönnt.
Zu diesem Anlass hat unzensuriert einen Blick auf die Seite der RTR (Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH) geworfen, bei der gemäß des Medientransparenzgesetzes Werbeeinschaltungen von Unternehmen veröffentlicht werden müssen.
Geldregen für ORF, Kronen Zeitung und Fußballklub Rapid

So gibt es aktuell Daten zum vierten Quartal des Jahres 2021. Und dabei fällt auf, dass die Wien Energie GmbH und die Wien Energie Vertrieb GmbH & Co. KG sämtliche Medien mit Inseraten versorgt haben. Erstere hat dafür mehr als 1,1 Millionen Euro lockergemacht, während sich das zweite Unternehmen die Inseraten-Werbung mehr als 760.000 Euro kosten ließ. Größter Nutznießer dabei ist der ORF, der übrigens sowohl für das Programm ORF1, als auch für ORF2 Gelder von der Wien Energie kassiert hat. Auch die Kronen Zeitung gehört zu den Haupt-Kassierern. Sogar Magazine des Wiener Fußballvereins Rapid werden finanziert. Warum die Wien Energie seit fast 20 Jahren als Hauptsponsor der Grün-Weißen aktiv ist, sollte einmal hinterfragt werden.
Man fragt sich jedenfalls als Kunde der Wien Energie, warum nicht die Inseratenwerbung komplett eingefroren wird. Immerhin sind es die Kunden, die ungefragt das durchwegs überflüssige Marketing finanzieren müssen.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

3.

Dez

12:06 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player