Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Maske in Öffis

Die heißen Temperaturen machen es mit FFP2-Masken unerträglich, mit den Öffis unterwegs zu sein.

15. Mai 2022 / 16:33 Uhr

Immer mehr Menschen verweigern das Tragen von Masken in den Öffis

Nach wie vor gilt trotz kaum fehlender Belastung der Intensivstationen in allen öffentlichen Verkehrsmitteln die FFP2-Maskenpflicht. Doch immer mehr Bürger lassen sich dies nicht mehr bieten und verweigern das Tragen einer Maske.

Anstieg um ein Drittel
Die Wiener Linien berichten gegenüber dem ORF, dass in den letzten Wochen die Anzahl der „Ansprachen“ um mehr als 1.000 Fälle gestiegen sei, was gut einem Drittel entspricht. Oftmals sollen sich die konfrontierten Bürger zudem ablehnend und teils aggressiv zeigen:

In einer Woche waren 3.400 Ansprachen. Normalerweise lag der Durchschnitt bei 2.300 Ansprachen pro Woche. Das heißt, wir sehen da einen Anstieg um mehr als ein Drittel.

Null Toleranz bei „Übergriffen“
Sollten sich Bürger von dem Sicherheitspersonal nicht eingeschüchtert zeigen und Übergriffe, welcher Natur auch immer, begehen, ist mit keinerlei Verständnis zu rechnen:

Wir bringen jeden Fall zur Anzeige und zeigen null Toleranz. Es ist egal, ob der Übergriff verbal oder körperlich ist.

Angeblich stecken „Corona-Leugner“ hinter Maskenverweigerung
Der Kurier und der ORF haben für den Anstieg der maskenlosen Fahrgäste auch gleich einen Schuldigen parat: So soll eine Initivative mit dem Namen „Komitee zur Aufhebung der Maskenpflicht“ seine Unterstützer zu dem Regelverstoß aufrufen. Viel wahrscheinlicher erscheinen jedoch die heißen Temperaturen, manch einem Bürger das gehorsame Tragen von FFP2-Masken endgültig verdorben zu haben.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Nov

15:55 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player