Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Maske in Öffis

Krampfhaft versuchen Politik und Mainstream-Medien die Corona-Impfung gut zu reden. Sie helfe auch gegen Long Covid – doch Studien widersprechen.

26. April 2022 / 17:39 Uhr

Auch das noch: Impfung verhindert auch nicht „Long Covid“

„Long Covid“ läuft gerade durch die Mainstream-Medien. Etwa der ORF schrieb vor drei Tagen:

Es ist eine massive Erschöpfung.

Berichten darüber darf ein Arzt, der „komplett überlaufen“ ist. An sich sei es nicht ungewöhnlich, dass man sich nach einer viralen Infektion nicht fit fühle. Aber problematisch wird es, wenn dieser Zustand auch drei bis vier Monate später noch nicht besser geworden ist. Erschöpfung, Kopfschmerzen, Husten und dauerhafte Müdigkeit – das sind die Beschwerden, die nach einer Corona-Erkrankung nicht wegzugehen scheinen.
Trommeln für Impfnutzen
In der Regel wurde Long Covid im Zusammenhang mit den Impffreien debattiert. Der ORF schrieb noch im Februar:

Die CoV-Impfstoffe schützen sehr gut vor schweren Krankheitsverläufen, im Allgemeinen auch vor Long Covid.

Und der Kurier meinte im März sogar in einer Schlagzeile:

Impfung verringert das Risiko, an Long Covid zu erkranken.

Eingeholt von der Wirklichkeit
Nun stellt sich aber heraus, dass dem nicht so ist. So liest man in einer Pre-Print-Studie, dass Vorerkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck Long Covid begünstigen, und:

Ein Beobachtungsparadoxon in unserer Studie war, dass die Teilnehmer, die zwei Dosen der Covid-19-Impfung erhielten, eine höhere Wahrscheinlichkeit hatten, an Long Covid zu erkranken.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

2.

Dez

17:57 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player