Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Mit der deutschen Übersetzung von Alexander Dugins Werk liefert der Arktos Verlag wichtige Hintergrundinformationen zu aktuellen geopolitischen Entwicklungen.

15. März 2022 / 22:10 Uhr

Rezension: Alexander Dugin über „Das Große Erwachen gegen den Great Reset“

Die aktuellen Transformationsprozesse, deren Blaupause auf dem Davosforum 2020 von Klaus Schwab, dem Präsidenten des Weltwirtschaftsforums, und dem walisischen Fürsten Prince Charles vorgestellt wurde, rücken immer mehr in den Mittelpunkt des öffentlichen Bewusstseins. Der russische Intellektuelle Alexander Dugin zeigt mit seinem Buch „Das Große Erwachen gegen den Great Reset“ auf, welche Ideologien hinter dem Konzept des „Great Reset“ stehen, und welcher Widerstand sich durch das „Große Erwachen“ entwickelt.
Der „Great Reset“ als Ideologie der liberalen Eliten
Hinter dem „Great Reset“ steht ein Fünf-Punke-Plan, der den ökonomischen Aufschwung nach der Corona-Pandemie auf den Weg einer „nachhaltigen“ Wirtschaftsweise bringen soll: Der radikale wirtschaftliche Umschwung zu neuen ökologischen Systemen, der Durchbruch von wissenschaftlicher und technischer Innovation, die Neugestaltung von Systemen und Reaktionsketten, die Förderung von grünen Investitionen und das Überzeugen der Menschheit von diesen Ideen soll zu einer nachhaltigen Entwicklung führen, die auf der Kontrolle des öffentlichen Bewusstseins (Stichwort „Cancel Culture“), der Ersetzung des Menschen durch technische Arbeitskräfte (Cyborgs) und der Verbreitung künstlicher Intelligenz basieren. Besonders häufig fällt das Schlagwort des „Great Resets“ im Hintergrund der Covid-19-Pandemie – denn darin sieht Dugin einen (den liberalen Eliten willkommenen) Vorwand für die Durchsetzung von Kontrolle und der völligen Überwachung der Bürger – Prozesse, die maßgeblich auf neuen Technologien basieren und in einer radikalen Intensivierung der globalistischen Herrschaft münden.
Trumpisten gegen Globalisten: Der Widerstand der „Überflüssigen“
Die Bestrebungen, Globalismus und Globalisierung zu fördern, erlebten in den letzten Jahren sowohl Erfolge als auch Niederlagen, ein besonders bedeutendes Ereignis war für Dugin die Wahl von Donald Trump zum 45. US-Präsidenten im Jahr 2016, dessen Anhänger sich unter dem Schlagwort des „Trumpismus“ versammeln und eine anti-globalistische Kraft innerhalb der USA darstellen. Mit der Niederlage Trumps im Jahr 2020 gegen den Demokraten Joe Biden und dem neuen Kurs der amerikanischen Außenpolitik kam es zu einer Wiederbelebung der globalistischen Ideen von supranationalen Organisationen und dem Export westlicher Demokratievorstellungen, die den Globalismus in eine neue, „totalitäre“ Phase eintreten ließ.
Für Dugin stellen die „Trumpisten“ die treibende anti-globalistische Kraft dar, die trotz Bidens Wahl für eine bisher unbekannte Polarisierung der amerikanischen Parteienlandschaft und ihrer ideologischen Grundlagen sorgten – er fordert deshalb alle Globalisierungs- und Globalismusgegner in den USA auf, sich unter dem Begriff des „Trumpismus“ zu versammeln.
Russland als Speerspitze des „Großen Erwachens“
Ein besonderer Akteur des „Großen Erwachens“ ist neben den „Trumpisten“ in den USA auch Russland unter Präsident Wladimir Putin – Dugin zeigt in seiner scharfen Analyse, dass gerade die traditionelle russische Identität den stärksten Gegner des liberalen Individualismus darstellt und skizziert den Weg Russlands und der Welt gegen den Liberalismus und eine unipolare Welt.
Intellektuelle Grundlage für den Anti-Liberalismus
Dugin bleibt seinem Anti-Liberalismus treu und zeigt nicht nur die ideologischen Grundlagen und katastrophalen Konsequenzen des „Great Reset“ auf, sondern fragt auch nach den zentralen Akteuren: Wer setzt diesen Liberalismus um, wer sind seine Gegner, was bedeutet das „Große Erwachen“ für die amerikanische Rechte und ihre Verbündeten, wie entwickelt sich der Widerstand dagegen – und was sagen Theoretiker wie der japanische Politologe Francis Fukuyama dazu?
Wer sich für die Konsequenzen des Liberalismus und seiner Agenda und nicht zuletzt auch für die geopolitischen Hintergründe zum aktuellen Krieg in der Ukraine interessiert, erfährt in Dugins Buch, das jetzt auch auf Deutsch erhältlich ist, erleuchtende Erkenntnisse in verständlicher und prägnanter Sprache.
Alexander Dugin war geopolitischer Experte des Kremls und Soziologie-Professor an der renommierten Lomonossow-Universität in Moskau, Bekanntheit erlange er auch im deutschsprachigen Raum durch seine Philosophie der „Vierten Politischen Theorie“.
„Das Grosse Erwachen gegen den Great Reset“ ist im Arktos Verlag ab 12,29€ käuflich zu erwerben.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

Politik aktuell

5.

Dez

17:12 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player