Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Auf der letzten „Mega-Demo“ in Wien am 12. Dezember kamen mehr als 50.000 Menschen zusammen.

5. Januar 2022 / 11:22 Uhr

Protest-Märsche am Wochenende in Wien und Innsbruck geplant

Auch im Jahr 2022 wird der inzwischen seit Monaten anhaltende Protest auf der Straße gegen die Bundesregierung nicht abflachen. Für das Wochenende ist wieder eine „Mega-Demo“ in Wien geplant. Ebenfalls soll es eine große FPÖ-Kundgebung in Innsbruck geben, auf der Parteiobmann Herbert Kickl auftritt.
Zuletzt mehr als 50.000 in Wien
Am Samstag, dem 8. Jänner, wird in Wien die nächste „Mega-Demonstration“ stattfinden. Wie die Tageszeitung  Österreich berichtete, sind die Hauptorganisatoren der Chef der Gruppe „Fairdenken“ Hannes Brejcha und der „Demo-Vater“ der Corona-Kundgebungen Martin Rutter. Wie Rutters „Verein für direkte Demokratie durch Volksabstimmungen“ auf seiner Internetseite bekannt gibt, ist der Treffpunkt um zwölf Uhr mittags auf dem Heldenplatz. Die Kundgebung steht unter dem Motto „nur gemeinsam sind wir stark“. Wie üblich, soll anschließend über den Ring marschiert werden. Wie unzensuriert berichtete, waren auf der letzten solchen Demonstration in Wien am 12. Dezember mehr als 50.000 Teilnehmer.
Kickl-Teilnahme in Innsbruck
Nur einen Tag später, am Sonntag, wird es ebenfalls eine Großveranstaltung in Innsbruck geben. Dort ist die FPÖ der Hauptorganisator. Kickl wirbt auf seiner Facebook-Seite für die Kundgebung, er wird selbst daran teilnehmen und eine Rede halten. Der Ort ist dabei klug gewählt. In den westlichen Bundesländern haben die Demonstrationen (mit Ausnahme von Bregenz in Vorarlberg) noch deutlich weniger Zulauf als in Wien, Oberösterreich, Niederösterreich und in der Steiermark. Je mehr Menschen auch in den Ländern auf die Straße gehen, desto mehr steigt der Druck auf die Regierung, endlich Schluss zu machen mit der Diskriminierung von Impffreien.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

Politik aktuell

2.

Dez

17:57 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player