Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

gender

Um bloß niemanden in seinen sexuellen Vorlieben zu diskriminieren, wird im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gegendert – zum Überdruss.

20. Juli 2021 / 10:53 Uhr

Deutschlandweite ZDF-Umfrage zur Gendersprache im Fernsehen

Wer heute öffentlich-rechtliche Medien konsumiert, wird – und so dürfte es die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung empfinden – vom sogenannten Gendern der Sprache belästigt. Diese Interpretation und keine andere lässt eine aktuelle Umfrage des ZDF zu.

Suggestive Frage, aber immerhin

Laut „Politbarometer“ lehnen nämlich 71 Prozent der Zuseher das Gendern ab, während nur ein Viertel der Befragten die Umformung der deutschen Sprache begrüßen. 48 Prozent halten das Gendern für „überhaupt nicht wichtig“, 25 Prozent für „nicht so wichtig“.

Auffallend dabei die Fragestellung oder besser Nicht-Fragestellung, denn gefragt wurde nicht, ob man das Gendern ablehnt, sondern ob man es bloß für nicht wichtig hält. Sechs Prozent ist es übrigens „sehr wichtig“, 20 Prozent „wichtig“.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

1.

Dez

11:13 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player