Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

James Bond

Gender-Irrsinn: Aus dem James-Bond- Klassiker „Der Spion der mich liebte“ würde in Zukunft „Die Auskundschaftende Person die mich liebte“.

15. Juli 2021 / 15:45 Uhr

Gender-Irrsinn: „Auskundschaftende Person“ anstatt „Spion“

Immer mehr deutsche Stadtverwaltungen zwingen ihre Angestellten, in Zukunft nur noch „gendergerechte“ und „diskriminierungsfreie“ Sprache am Arbeitsplatz zu verwenden.

Wortschöpfungen werden immer lächerlicher

Die Wortkreationen, die dabei eingeführt werden, klingen immer lächerlicher: Das bisher wirrste Beispiel befindet sich auf der Website der Bonner Stadtverwaltung: Dort werden Stadtangestellte zum Beispiel davor gewarnt, das Wort „Spion“ zu verwenden. Doch das ist noch lange nicht alles: So empfiehlt die ehemalige BRD-Hauptstadt

  • „Abitur ablegende Person“ statt Abiturient
  •  „Alle, die in dieser Straße wohnen“ statt Anwohner
  • „Eine Person, die Arbeitsplätze zur Verfügung stellt“ statt Arbeitgeber
  • „Polizeikraft“ statt Polizist
  • „Angehörige rechtsberatender Berufe“ statt Anwälte
  • „Beirat für das 3. Lebensalter“ statt Seniorenbeirat
  • „Terrorisierende“ anstatt „Terroristen“
  • „treffsicherste Person“ anstatt „Schützenkönig“
  • „salafistische Person“ anstatt „Salafist“
  • „Fisch fangende Person“ oder „Angelmensch“ anstatt „Angler“

Gendersprache in den meisten Kommunen verbindlich

Wer die neugeschaffene Sprache für einen Scherz hält, der irrt gewaltig. In den meisten deutschen Großstädten ist der Genderleitfaden längst Gesetz, wer dagegen verstößt riskiert eine Kündigung.

In dem Lübecker Leitfaden werden Frauen sogar dazu gezwungen, Regeln einzuhalten, wenn sie über sich selbst sprechen. Denn wenn Frauen von sich selbst „in der männlichen Form“ sprechen – zum Beispiel: „ich bin jemand, der“ – dann würden sie „nicht zur ihrer Weiblichkeit“ stehen.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

2.

Dez

17:57 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player