Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Schnitzel-Protest

Der 81-jährige Josef W. aß Freitag Mittag im Smoking mitten auf dem Stephansplatz ein Wiener Schnitzel, um gegen die nun schon das fünfte Monat andauernde Gastro-Sperre zu protestieren.

12. März 2021 / 21:23 Uhr

Schnitzel-Essen auf dem Stephansplatz als Protest gegen Gastro-Sperre

Einen mutigen und eigenwilligen Protest gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung konnten die Wiener heute, Freitag Mittag, miterleben. Josef W., 81, schmiss sich in Schale, stellte einen kleinen Tisch und einen Sessel auf dem Stephansplatz auf und aß gemütlich sein Wiener Schnitzel mit gebratenen Erdäpfeln – und Corona-Bier.

YouTube player

„Sperre der Gasthäuser vermiest mein Leben“

Der Pensionist wollte mit seiner Aktion auf die prekäre Situation der Gastwirte aufmerksam machen und sich mit ihnen solidarisieren. Josef W. machte es aber auch für sich selbst, denn die Sperre der Wirtshäuser vermiese auch sein Leben, wie er unzensuriert gegenüber sagte.

Die Schnitzel-Essen-Aktion blieb natürlich von den Passanten nicht unbemerkt. Josef W. wurde bald zum beliebtesten Fotomotiv auf dem Stephansplatz. Die Polizeibeamten, die nur wenige Meter davon entfernt Wache hielten, ließen die Protestaktion ohne einzugreifen zu.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

30.

Nov

08:58 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player