Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Warum schweigt Werner Kogler zu den Eklats, die seine Grüne Jugend aktuell liefert?

29. Mai 2020 / 09:22 Uhr

Rassistisches Plakat der Grünen Jugend – Warum schweigt Kogler?

Für Kopfschütteln sorgt wieder einmal die Grüne Jugend. Nicht nur, dass diese Vorfeldorganisation die Ansicht vertritt, dass der Staat Österreich frei erfunden sei, wirbt sie nun auch noch dafür, dass Pflichtfächer in der Schule abgeschafft werden sollen, wie auch der Wochenblick berichtet.

Auf ihrer Facebook-Seite heißt es (natürlich brav gegendert):

Lang genug mit Mathe gequält? 😖 Es ist Zeit, endlich die Stärken der Schüler*innen zu fördern und die unnötigen Pflichtfächer nicht weiter zu verpflichten! 🎓

 

https://www.facebook.com/gruenejugendat/photos/a.533673033707315/820381708369778/?type=3&theater

 

Dabei werden auch noch rassistische und frauenfeindliche Anspielungen in Kauf genommen. Das Bild zeigt ein farbiges Mädchen, womit der Eindruck erweckt wird, dass Ausländer und vor allem farbige Frauen nicht rechnen können, folglich dumm seien.

Warum wird rundum geschwiegen?

Bis dato wurde dieser Skandal in unseren „normalen Medien“ mit keiner Zeile gewürdigt. Wäre ein solches Sujet von der FPÖ veröffentlicht worden, hätte es von Twitter bis in sämtliche internationale Medien einen empörten Aufschrei gegeben. Und auch von der Parteispitze der Grünen gibt es für diesen Eklat keine Worte der Mahnung. Warum schweigt der Parteichef und Vizekanzler Werner Kogler? Und wo bleiben die Mahnungen von ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz, der ansonsten auch jede Kleinigkeit widerlich findet? Vielleicht liegt es daran, dass Schwarz-Grün tatsächlich nicht rechnen kann? Zuletzt hat die Regierung im Zuge des Budgetentwurfs bekanntlich gleich mehrere Nullen vergessen.

Der Facebook-Eintrag wurde mittlerweile offensichtlich von den Verfassern vom Netz genommen – von Facebook selbst werden ja in der Regel nur “rechte” Beiträge gelöscht…

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

29.

Feb

15:49 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Share via
Copy link